Newsticker

Freitag, 2. Oktober 2015

NRA schickt Geschenkkorb mit Trostwaffen an Angehörige von Amoklaufopfern

Roseburg (dpo) - Es ist eine noble Geste in schweren Zeiten. Nur wenige Stunden nach einem Amoklauf an einem College in den USA hat die National Rifle Associaton (NRA) den Hinterbliebenen der zehn Todesopfer jeweils eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen. Als Trost für ihren Verlust erhielt jede Opferfamilie einen Geschenkkorb mit einer bunten Mischung an lokalen Schusswaffenspezialitäten.

Die Trostwaffen sind ansprechend arrangiert, der Bodenraum des Korbes ist mit Munition gefüllt. Auf einem beigelegten Kärtchen ist zu lesen: "Kleine Hilfe zur Trauerbewältigung für die Hinterbliebenen der schrecklichen Tragödie in Roseburg, an der die laxe Waffengesetzgebung oder gar die NRA keinerlei Schuld trägt. Herzliches Beileid."
Einem Sprecher der Waffenlobby zufolge erfreuen sich NRA-Geschenkkörbe großer Beliebtheit. Allein in diesem Jahr habe man bereits knapp 10.000 Stück an Hinterbliebene von Schusswaffenopfern verschickt.
ssi, dan; Foto [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger