Newsticker

Montag, 7. Dezember 2015

Timmy (9) verhaftet, weil er Türchen von Adventskalender einen Tag zu früh geöffnet hat

Saarbrücken (dpo) - Strafe muss sein. Weil er trotz mehrfacher Warnungen ein Türchen seines Schokoladen-Adventskalenders einen Tag zu früh geöffnet hat, ist der kleine Timmy (9) heute von Beamten der saarländischen Polizei verhaftet worden. Der Junge befindet sich derzeit in Untersuchungshaft, wo er über seine Gräueltat nachdenken kann.

Wie die Polizei mitteilte, war in den Morgenstunden ein anonymer Hinweis aus dem familiären Umfeld des Neunjährigen eingegangen. Demnach wurde Timmy dabei beobachtet, nicht nur den für den 7. Dezember vorgesehenen Schokoladenengel aus der Tür mit der Nummer 7 entnommen zu haben. Auch Tür Nummer 8 soll der Neunjährige gewaltsam aufgebrochen und dabei einen weiteren Schokoladenstern erbeutet haben – ein klarer Verstoß gegen § 296 StGB (Adventskalendermissbrauch zum Eigennutz).
Beweisstück A
"Solche Hinweise nehmen wir natürlich sehr ernst", erklärt Polizeipräsident Karl-Heinz Batschek. "Das vorzeitige Öffnen von Adventskalendertürchen gehört zu den sogenannten Einstiegsdelikten, die oft den Beginn einer kriminellen Karriere markieren."
Während der kleine Timmy in der Schule war, untersuchte ein Team aus Forensikern den Tatort auf Fingerabdrücke, DNA- und Kakaospuren. Außerdem wurde das Beweisstück sichergestellt. Laut Polizeibericht hatte der Neunjährige offenbar noch versucht, seine Spuren zu verwischen, und das Papptürchen wieder so verschlossen, dass es auf den ersten Blick unberührt erschien.
Als der kleine Timmy gegen 12.15 Uhr nach Hause kam, wartete die Polizei bereits auf ihn. Noch unklar ist, ob der Umstand, dass der Junge bei seiner Verhaftung weinte, als Widerstand gegen die Staatsgewalt gewertet wird.
Sollte sich der Verdacht erhärten, drohen dem kleinen Timmy bis zu fünf Wochen Kindergefängnis. Bei guter Führung ist der Neunjährige frühestens am 27. Dezember wieder auf freiem Fuß.
fed, dan, ssi; Foto oben [M]: Shutterstock/Fotolia
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger