Newsticker

Donnerstag, 14. Januar 2016

Bürgerwehr von Bürgerwehr verprügelt, weil sie nachts verdächtig durch die Straßen schlich

Fulda (dpo) - Damit hatten sie nicht gerechnet: Mitglieder der Bürgerwehr "Fulda passt auf" sind gestern Nacht auf einer Patrouille von einer anderen Bürgerwehr ("Fulda ist wachsam") überrascht und verprügelt worden. Nach Angaben der Angreifer hatte sich die Bürgerwehr auf verdächtige Weise nachts um die Häuser geschlichen, weshalb ein Eingreifen der Bürgerwehr unerlässlich gewesen sei.

Bei der Auseinandersetzung, bei der Schlagstöcke, Pfefferspray sowie ein Hund zum Einsatz kamen, gab es insgesamt zwölf Verletzte auf beiden Seiten.
Fiel einer Bürgerwehr zum Opfer: Bürgerwehrler Thorsten L.
Thorsten L., einer der angegriffenen Bürgerwehrler von "Fulda passt auf", ist außer sich vor Wut. "Die haben sich aufgeführt, als wären sie die Polizei. Unglaublich, und das mitten in Deutschland! Dabei wollten wir nur für Recht und Ordnung sorgen." Er selbst kam mit zwei blauen Augen und einer gebrochenen Nase davon.
Nach Angaben von Sven D. von "Fulda ist wachsam" jedoch hat die Gegenseite selbst den Gewaltausbruch zu verantworten. "Ich hab den Typen extra noch zugerufen 'Ey, was habt ihr hier zu suchen um die Zeit?' und die haben geantwortet 'Ey, was habt ihr hier zu suchen um die Zeit?' Da haben wir sie ordentlich aufgemischt, um denen zu zeigen, dass man sich in Deutschland ordentlich zu benehmen hat."
Für Thorsten L. steht fest, dass solchem Treiben in Zukunft Einhalt geboten werden muss. Sobald seine Augen ein wenig abgeschwollen sind und er wieder scharf sehen kann, will er eine neue Bürgerwehr gründen, die Bürgerwehren bei ihren Rundgängen vor übereifrigen Bürgerwehren schützt, die das Gesetz selbst in die Hand nehmen.
dan, ssi; Foto oben: dpa, Foto rechts: Shutterstock

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger