Newsticker

Donnerstag, 4. Februar 2016

Tragischer Unfall: Hoppe Hoppe Reiter tot aus Sumpf geborgen

Bad Buchau (dpo) - Jede Hilfe kam zu spät: Hoppe Hoppe Reiter ist heute nahe dem oberschwäbischen Bad Buchau nach einem Sturz in einen Sumpf ums Leben gekommen. Der insbesondere bei Kindern populäre Reitsportler wurde 44 Jahre alt.

Einem Augenzeugen zufolge befand sich Hoppe Hoppe Reiter gerade auf einem besonders rasanten Ausritt, als sein Pferd in sumpfigem Terrain aus bislang ungeklärter Ursache scheute und ihn abwarf.
"Alles ging so schnell", berichtet ein Männlein, das still und stumm im angrenzenden Walde stand und die Szene beobachtete. "Erst dachte ich: Wenn er fällt, dann schreit er. Aber dann hat es nur 'Plumps' gemacht und er war weg. Schrecklich, das alles!"
Obwohl das Männlein sofort die Rettungskräfte verständigte, konnte Hoppe Hoppe Reiter nur noch tot geborgen werden.
Bereits in der Vergangenheit war der für seinen waghalsigen Reitstil bekannte Pferdefreund bei Ausritten gestürzt. Im Jahr 2009 etwa entkam er nur knapp dem Tod, als er nach einem Sturz in einen Graben von wilden Raben angefallen wurde, die offenbar versuchten, ihn bei lebendigem Leib aufzufressen.
Die Familie des Reitsportlers hat inzwischen in einem Schreiben an die Öffentlichkeit um Rücksicht auf ihre Privatsphäre gebeten. Hoppe Hoppe Reiters Sohn Hänschen Klein kündigte an, in den nächsten Monaten allein in die weite Welt hineinzugehen, um den Tod seines Vaters in Ruhe zu verarbeiten.
dan, ssi; Idee: fli; Foto: Shutterstock

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger