Newsticker

Montag, 7. März 2016

Einarmiger Bandit raubt Kasino aus

Baden-Baden (dpo) - Nacht des Schreckens in der Spielbank Baden-Baden! Das namhafte Kasino ist am Sonntagabend überfallen worden – von einem Verbrecher mit Handicap. "Wir haben es hier mit einem einarmigen Banditen zu tun", so die Polizei in einer ersten Mitteilung. Der Täter konnte mit seiner Beute von mehreren tausend Euro-Münzen Richtung Autobahn fliehen.

Zeugenaussagen zufolge soll es sich bei dem Täter um einen langjährigen Mitarbeiter gehandelt haben.
"Er war manchmal etwas überdreht, aber alles in allem ein sehr angenehmer Zeitgenosse", erinnert sich Croupier Pablo H. an seinen langjährigen Kollegen Prestige Megawin. "Er hat immer ein lustiges Liedchen vor sich hingedudelt und stand meistens da hinten in der Ecke rum. Er hat gearbeitet wie eine Maschine und war bei den Kunden wirklich sehr beliebt. Klar wusste bei seiner Einstellung jeder, dass er ein Bandit war, aber der Chef wollte ihm eine zweite Chance geben."
In der Tatnacht jedoch zeigt der Verdächtige seine dunkle Seite: Mit einer Schusswaffe bedroht er gegen 23:30 Uhr die anwesenden Mitarbeiter und fordert Geld. "Er wirkte aggressiv, aber auch sehr nervös" berichtet Pablo H. "Er hatte lauter 'Cash'-Symbole in den Augen und musste sich später auf der Flucht nach draußen zweimal laut klimpernd übergeben.
Die Polizei geht davon aus, dass die Tat von langer Hand geplant war. Insgesamt erbeutete Megawin 3200 Euro sowie Jetons im Wert von weiteren 50.000 Euro.
Die Behörden bitten die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Der flüchtige Täter ist etwa 1,70 Meter groß, 300 Kilogramm schwer und von klobiger, rechteckiger Statur. Sein auffälligstes Merkmal ist der fehlende rechte Arm. Prestige Megawin ist vermutlich bewaffnet.
Es ist nicht das erste Mal, dass die Spielbank Baden-Baden Schauplatz eines Verbrechens wurde. Erst vor drei Jahren gelang es der Polizei bei einer Razzia, mehrere Black-Jack-Dealer zu verhaften.
swo, dan, ssi; Foto rechts: Stefan-Xp, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger