Newsticker

Dienstag, 26. April 2016

Fundstücke beweisen: Rom wurde doch an einem Tag erbaut

Rom (dpo) - Als Symbol für faule Ausreden, wenn man mal wieder etwas nicht schafft, wird die Stadt Rom nach diesem Sensationsfund nicht mehr herhalten können: Einem internationalem Forscherteam ist in jahrelanger Kleinarbeit der Nachweis gelungen, dass die komplette Stadt an einem einzigen Tag errichtet wurde – und zwar am Dienstag, dem 21. April 753 v. Chr.

Eine der ältesten überlieferten Quittungen. Dank ihr konnte der Bau Roms von der Steuer abgesetzt werden.
"Alle unsere Radiometrie-Messungen weisen auf dieses Datum hin", erklärt Ausgrabungsleiter Silvio Capraro und zeigt auf ein ganz besonderes Fundstück. "Den letzten Beweis hat diese kürzlich gefundene Tontafel erbracht, die als Quittung von der Baufirma 'ROMULUS, REMUS ET FILII' an die Bürger Roms ausgestellt wurde. Aus ihr geht ganz klar hervor, dass die ewige Stadt mit all ihren Foren, Tempeln, Aquädukten und Palästen an genau diesem einen Tag fertiggestellt wurde."
Eine solche Leistung wäre nach heutigen Standards auf modernen Baustellen wohl kaum wiederholbar. "Die Handwerker von 'R, R & F' haben morgens um 6.30 Uhr damit angefangen, Sand und Erde für die sieben Hügel Roms aufzuschütten. Gegen 12 Uhr stand schon das Forum Romanum mit allen Statuen, die Via Appia war fertiggepflastert und die Steine für das Kapitol waren herangeschafft." Nach nur einer halben Stunde Mittagspause ging es weiter. "Als um 17 Uhr noch nicht alles stand, haben die Arbeiter prompt zwei Überstunden gemacht, um die Stadt um 19 Uhr doch noch schlüsselfertig zu übergeben", erklärt Capraro.
Allerdings hatte die antike Baufirma auch einen wesentlichen Vorteil: "Die Beschaffung von exotischen Baumaterialien und die Rekrutierung von Handwerkern wurde natürlich ungemein dadurch erleichtert, dass schon damals alle Wege nach Rom führten. Man musste praktisch nur ein wenig warten."
Weitere Funde deuten darauf hin, dass die Handwerker nach Feierabend 30.000 Amphoren Bier getrunken haben.
Möglich wurde der Nachweis für die eintägige Baudauer und die chronologische Rekonstruktion des Verlaufs erst durch eine umfangreiche Kollaboration internationaler Archäologenteams. "Insgesamt haben wir acht Jahre lang intensiv geforscht", so Capraro. "Es war ein zäher und eintöniger Prozess. Aber hey: Rom wurde auch nicht… ach verdammt!"
Das international bekannte Sprichwort hat dank der neuen Erkenntnisse also tatsächlich ausgedient. Sprachforscher empfehlen daher, das erste Wort der Redewendung "Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut" durch einen passenderen Begriff mit drei Buchstaben zu ersetzen: BER
mo, ssi, dan; Foto oben: BeBo86, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger