Newsticker

Freitag, 8. April 2016

Weniger Flüchtlinge: Dicker Junge fürchtet, dass Turnhalle bald wieder frei für Schulsport ist

Dortmund (dpo) - Nach der Schließung der Balkanroute ist die Zahl der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge deutlich gesunken. Einer, den diese Nachricht in kalten Schweiß ausbrechen lässt, ist der elfjährige Simon Borisch aus Dortmund. Der übergewichtige Schüler befürchtet, dass er nun bald wieder in der Schulturnhalle zum Sportunterricht antreten muss.

Darauf hat Simon keinen Bock: Bock
"In den letzten Monaten hatten wir keinen richtigen Unterricht, weil in der Turnhalle viele Flüchtlinge gewohnt haben", erklärt Simon. "Das war die schönste Zeit meines Lebens. Kein Kasten, kein Reck, kein Bock, keine Medizinbälle und auch nicht als Letzter beim Brennball gewählt werden. Refugees welcome!"
Doch heute erreichte Simon Borisch die Hiobsbotschaft, dass inzwischen laut Innenministerium viel weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen als in den letzten Monaten. "Was ist, wenn jetzt die Halle wieder frei wird, weil nicht mehr genügend Flüchtlinge da sind?", fragt er sich und atmet schwer. "Seit gestern kommt auch der Herr Flechner plötzlich wieder in Jogginghose und Unterhemd zur Schule. Das ist ein ganz schlechtes Zeichen."
Zwar steht am schwarzen Brett der Schule noch nichts darüber, wann der Sportunterricht wieder aufgenommen werden kann, doch der Elfjährige gerät zunehmend in Panik. "Ich hab mein gesamtes Taschengeld an den IS überwiesen. Ich hoffe, das bringt was", so Borisch.
dan, ssi; Foto oben: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger