Newsticker

Donnerstag, 19. Mai 2016

Endlich: Pferd mit 2 PS kommt auf den Markt

Birmingham (dpo) - Britischen Wissenschaftlern ist es nach jahrelanger Forschung gelungen, ein Pferd mit zwei PS (= 1,471 kW) zu entwickeln. Beobachter sehen das Modell als ersten Schritt auf dem Weg hin zu einer umweltfreundlicheren Alternative zum Automobil. Schon im kommenden Jahr soll das 2-PS-Pferd in Serie gehen.

Bereits seit 1995 forschen die Experten im Auftrag eines privaten Konsortiums an der Weiterentwicklung des Pferdes. Ihr ehrgeiziges Ziel: Die magische Grenze von einer Pferdestärke zu knacken. Nun, 21 Jahre später, können sie mit der öffentlichen Vorstellung des neuartigen Pferds "Herkules" endlich den langersehnten Durchbruch vermelden.
Ein Blick unter die Fellhaube zeigt den komplexen Aufbau des 2-PS-Pferdes.
Es sei ein langer, entbehrungsreicher Weg gewesen, erklärt der Biologe Lance Milford. "Aber die Anstrengungen haben sich gelohnt." Ein Pferd mit zwei PS könne deutlich mehr leisten als ein herkömmliches mit nur einer Pferdestärke – und das bei nur anderthalbmal so hohem Nahrungsverbrauch (2,3 Sack Hafer + 1,2 Eimer Wasser/100km).
"Kutschen, die bisher zwei Pferde brauchten, kommen nun locker mit einem aus", so Milford. Auch das Tempo des Tieres konnten die Forscher um nahezu 70 Prozent steigern. "Statt mit maximal 48 km/h bewegt sich Herkules mit bis zu 80 km/h fort."
Gleichzeitig sei es zudem gelungen, den Schadstoffausstoß des Tieres deutlich zu reduzieren. "Herkules produziert keine Pferdeäpfel mehr, die das Straßenbild verschandeln, sondern kleine Pellets in viel geringerer Menge, die nach frischem Nadelholz duften und einfach in den nächsten Kanaldeckel gefegt werden können", erklärt Milfiord und lässt sich die Gelegenheit für einen Seitenhieb in Richtung Konkurrenz nicht entgehen: "Übrigens nicht nur unter Testbedingungen."
"In naher Zukunft sind dann wohl auch drei, vier und vielleicht sogar irgendwann fünf PS möglich", ist Lance Milford überzeugt. Zu gebrauchen sei das Pferd dann zum gemütlichen Ritt zur Arbeit oder zum schnellen Galopp innerhalb kürzester Zeit von einem Ende der Stadt zum anderen. "Autos werden damit irgendwann überflüssig!"
pfg, (dan, ssi); Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger