Newsticker

Donnerstag, 22. September 2016

Manuel Neuer nutzt freie Zeit im Tor, um ein gutes Buch zu lesen

München (dpo) - Der Mann hat die Ruhe weg: Während der Bundesliga-Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC Berlin (3:0) machte es sich Bayern-Torwart Manuel Neuer in der zweiten Halbzeit mit einem guten Buch im Strafraum gemütlich. Dazu trank er ein Glas Rotwein.

"Ich hatte die erste Spielhälfte praktisch nichts zu tun", erklärte Neuer anschließend in einem Interview. "Deshalb habe ich mir für die zweite Hälfte ein gutes Buch mit aufs Feld genommen, das ich vorsorglich in meine Sporttasche gepackt hatte."
Welches Buch genau der Nationaltorhüter las, ist bislang noch unklar. Neuer verriet lediglich, dass es sich dabei um "einen packenden Thriller von meinem Lieblingsautor" handelte.
Ärgerlich: In der 61. Minute musste er das Buch gezwungenermaßen kurz beiseitelegen, weil der frisch eingewechselte Hertha-Profi Valentin Stocker in den Bayern-Strafraum eingedrungen war und Neuer zu einer Glanzparade zwang.
"Da wird man natürlich schon ein wenig aus der Geschichte rausgerissen, wenn so etwas passiert", beschrieb der Keeper die Szene nach dem Spiel. "Ich musste den Absatz dann ein zweites Mal lesen, um wieder reinzukommen."
Zweimal noch in der 68. Minute (2:0 durch Thiago) und in der 72. Minute (3:0 durch Robben) blickte er kurz von seiner Lektüre auf, dann war das Spiel vorbei.
Für das nächste Spiel gegen den HSV plant Neuer, eine Hängematte zwischen den Pfosten zu spannen und ein anderthalbstündiges Nickerchen einzulegen. "Ich glaube kaum, dass es da überhaupt etwas für mich zu tun gibt."
ssi, dan; Foto [M]: (c) dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger