Newsticker

Donnerstag, 2. Februar 2017

Geleakt: Das Skandal-Telefonat zwischen Trump und dem australischen Premier im Wortlaut

Washington (dpo) - Wieder einmal sorgt Donald Trump für Schlagzeilen – diesmal war es der australische Premierminister Malcolm Turnbull, der den Zorn des neuen US-Präsidenten am Telefon zu spüren bekam. Durch ein Leak im Weißen Haus liegt dem Postillon die Originalaufzeichnung des Gesprächs vor. Lesen Sie hier den Wortlaut des skandalösen Telefonats:

Donald Trump: Ja, Steve, das Fliegengewicht mach' ich fertig. Psst! Er hat schon abgenommen!
Malcolm Turnbull: Mr. Trump, sind Sie das?
Trump: Wer denn sonst?! Tun Sie doch nicht so überrascht. Ich sprach nur gerade noch mit meinen Beratern. Fabelhafte Leute!
Turnbull: Mr. President, es ist mir eine Ehre, mit Ihnen tele-
Trump: Jajajaja, sparen Sie sich das Getue.
Turnbull: Äh, ok, also, ich freue mich, dass wir heute-
Trump: Laaaaangweilig. Ich hatte heute echt schon genügend Telefonate. Das hier ist bereits jetzt bei Weitem der schlimmste Anruf von allen! Und ich habe heute schon mit Angela Merkel telefoniert! Traurig.
Turnbull: Mr. President, ich verstehe nicht recht.
Trump: Ach kommen Sie, wir wissen doch beide, was uns erwartet. Bringen wir es schnell hinter uns.
Turnbull: Es geht um das Abkommen, richtig? Im Namen der australischen Regierung-
Trump: Haha, "im Namen der australischen Regierung". Jetzt kommen Sie endlich zum Punkt. Nein, warten Sie, ich fange an: Das Abkommen ist für'n Arsch!
Turnbull: Mr. President?
Trump: Es ist der dümmste Deal, der jemals abgeschlossen wurde.
Turnbull: Mr. Trump, ich finde-
Trump: Bleiben Sie bitte bei "Mr. President"!
Turnbull: Mr. President, ich möchte dringend an Sie appellieren, an dem Abkommen festzuhalten. Es geht um Menschenleben. Diese Menschen leben derzeit unter kläglichen Bedingungen in unseren australischen Lagern.
Trump: Malcolm?
Turnbull: Wir haben einen für beide Seiten wirklich hervorragenden Vertra-
Trump: (lauter) Malcolm!
Turnbull: Mr. President, bitte?
Trump: Ich möchte Sie ja nur ungern unterbrechen, aber haben Sie die Bilder meiner Amtseinführung gesehen?
Turnbull: Äh, Mr. President, ich weiß nicht, was das jetzt-
Trump: Ja oder nein!
Turnbull: Mr. President, ich finde, wir sollten-
Trump: JA ODER NEIN?!
Turnbull: Natürlich haben auch wir alle Ihre Amtseinführung gesehen. Es war eine wirklich schöne Zeremonie. Wir-
Trump: Jaja, schon gut. Es waren doch viel viel mehr Menschen dort als bei Obama vor acht Jahren, korrekt?
Turnbull: Äh…bitte?
Trump: Herrgott, sind Sie taub?! (Langsam wiederholend) Bei meiner Amtseinführung waren doch Millionen Menschen mehr anwesend als bei Obama.
Turnbull: Mr. President, ich fürchte, das kann ich nicht beurteilen.
Trump: Wir haben Beweise! Diese Fotos, die die Presse veröffentlicht hat, sind gefälscht. Es waren bei mir tausendmillionen Menschen mehr vor Ort! Punkt!
Turnbull: Ok.
Trump: Viel viel mehr als bei Obama!
Turnbull: In Ordnung, Mr. President.
Trump: Obama hatte nur einen Bruchteil der Zuschauer, die ich hatte!
Turnbull: Mhm.
Trump: Mich wollten viel mehr Menschen sehen als ihn.
Turnbull: Mr. President, könnten wir vielleicht jetzt zurück zu unserem Abkommen kommen?
Trump: Stimmen Sie mir zu?
Turnbull: Wobei soll ich zustimmen?
Trump: Waren bei mir mehr Zuschauer als bei Obama?
Turnbull: Mr. President, das weiß ich nicht!
Trump: Ja oder nein?!
Turnbull: (nachgebend seufzend) Jaaa, vermutlich waren mehr da.
Trump: Na geht doch, Sie Trantüte. Danke, das reicht. Einen schönen Tag noch. Ach ja, das Abkommen wird natürlich aufgelöst. Grüßen Sie Ihre Kängurus und Elefanten von mir. Ciao, wie man bei euch sagt! … *Klick* Haha, was für ein Idiot. Man merkt, dass die da unten alle von degenerierten Sträflingen abstammen. Was sagst du, Steve? Das war nicht der Knopf zum Auflegen? Atomwaffen aktiviert? Hm, kann man das noch rückgängig machen? Ja, sehr gut. Danke. Ah, das ist der richtig- (Telefonat abgebrochen)

pfg, (dan, ssi); Foto Trump: picture alliance / newscom
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger