The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Donnerstag, 16. März 2017

Mann neidisch auf Nachbar, weil der noch neidischer ist als er

Brandenburg (dpo) - "Er muss einfach immer noch eins drauflegen", klagt Theodor Uhlmann, während er seine Blumen gießt. Seit Jahren ist sein Nachbar Günther E. Gegenstand seines stillen Neids. Doch seit Uhlmann weiß, dass der Mann von nebenan noch neidischer auf alle und jeden ist als er, kann er es kaum noch ertragen.

"Der Mann ist so dermaßen neidisch, gegen den kann ich echt einpacken", so der 50-Jährige. "Als er sich ein neues Auto gekauft hat, war ich natürlich neidisch. Darum habe ich mir so ein SUV zugelegt, um's ihm zu zeigen. Aber er wurde dann so neidisch, dass er sein neues Auto verkauft und sich zwei SUVs gekauft hat. Dabei lebt er alleine!"
Uhlmann seufzt. "Klar, ich könnte versuchen, das zu übertrumpfen", erklärt er. "Ich könnte jetzt eine Hypothek aufs Haus aufnehmen und mir ein zweites und ein drittes SUV zulegen. Aber so neidisch bin ich einfach nicht. Da kann ich nicht mithalten."
Woher sein Nachbar all den Neid nimmt, ist Uhlmann ein Rätsel. "Der wirkt erst ganz normal neidisch, aber als ich im Dezember beim Streuen in der Einfahrt ausgerutscht bin und mir das Knie verdreht habe, ist er zwei Tage später von der Leiter gefallen und hat sich den Arm gebrochen, der Bastard! Und dann hat er alle aus der Nachbarschaft auf dem Gips unterschreiben lassen. Wie schafft er es nur, so neidisch zu sein? Ich bin so neidisch auf ihn!"
Plötzlich blickt Uhland nervös über die Hecke. "Psst! Eben hat er aus dem Fenster geschaut." Dem Postillon-Fotografen gelingt dieser Schnappschuss:
Uhlmann wird unruhig: "Oje! Der ist garantiert neidisch, dass ich mit der Presse rede. Na toll, er hat uns gesehen! Morgen sind wahrscheinlich die Bild-Zeitung, die Tagesschau und CNN hier, um ein noch viel größeres Porträt über ihn zu machen. Wenn Sie wollen, können Sie auch gleich rübergehen. Ah, ich sehe, Sie gehen schon. Tja, schönen Tag noch!"

Lesen Sie ab morgen im Postillon:
Günther Ebert, der neidischste Mann der Welt – ein Porträt in vier Teilen

Idee: fed; ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger