The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Montag, 6. März 2017

Neuer Spionagevorwurf: Donald Trump fühlt sich von "Secret Service" verfolgt

Washington (dpo) - Am Wochenende twitterte Donald Trump mehrfach, dass sein Vorgänger Barack Obama ihn überwachen ließ – einen Beweis blieb er bislang schuldig. Nun legt der US-Präsident nach und behauptet, er werde zusätzlich seit geraumer Zeit von Männern in schwarzen Anzügen und Sonnenbrillen regelrecht verfolgt.

"Ich kann keinen Schritt machen, ohne dass mir gleich mehrere Agenten folgen, die offensichtlich zu irgendeiner Regierungsbehörde gehören", so der US-Präsident. "Schauen Sie sich die TV-Bilder an. Bei allen meinen Auftritten sind diese Typen da und sprechen codierte Anweisungen in ihre Ärmel. Und sie nennen sich 'Secret Service'. Da ist doch was faul!"
Auch auf Twitter machte Trump seinem Ärger Luft:
Laut Trump begann die Verfolgung durch die verdächtigen Männer bereits im Wahlkampf, als er zum Kandidaten der Republikaner ausgerufen wurde – eine Zeit, in der Obama noch US-Präsident war. Er vermute daher, dass sein Amtsvorgänger für die Überwachung verantwortlich ist.
Inzwischen hat der US-Präsident den Kongress aufgefordert, einen Untersuchungsausschuss einzusetzen, der die finsteren Männer untersuchen soll. Bis dahin will Trump von einer Privatfirma Personenschützer engagieren, die die schwarz gekleideten Männer in Schach halten sollen.
pfg, dan; Foto oben: dpa
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger