The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Montag, 24. April 2017

Kim Jong-un droht, US-Flugzeugträger mit "gewaltiger Arschbombe" zu versenken

Pjöngjang (dpo) - Jetzt ist seine Geduld am Ende: Nachdem die USA ihren Flugzeugträger "USS Carl Vinson" und weitere Kriegsschiffe Richtung Nordkorea geschickt haben, droht Machthaber Kim Jong-un mit der kompletten Versenkung des Flottenverbandes durch eine "gewaltige Arschbombe".

"Sie sollen ruhig kommen", erklärte Kim Jong-un im nordkoreanischen Staatsfernsehen selbstbewusst. "Ich werde diesen Flugzeugträger mit nur einem einzigen Schlag versenken." Dazu benötige er nicht einmal eine Atomrakete. Stattdessen kündigte Kim Jong-un die Zerstörung des US-Flottenverbandes durch eine Arschbombe an – durchgeführt von ihm selbst, was im nordkoreanischen Volk für große Bewunderung sorgt.
Für die heroische Mission hat die nordkoreanische Marine eigens einen mobilen 10-Meter-Sprungturm entwickelt, der von einem Schnellboot in etwa 500 Meter Entfernung zum Flugzeugträger in Position gebracht werden kann:
Um eine vorzeitige Zerstörung der neuen Superwaffe zu verhindern, soll modernste Stealth-Technologie zum Einsatz kommen – das Schnellboot wird als Fischerboot getarnt, der tödliche Sprungturm als harmloser Sprungturm.
"Sobald ich nahe genug an den US-Flottenverband herangekommen bin, werde ich die Arschbombe gnadenlos gegen den amerikanischen Aggressor einsetzen", kündigt der Machthaber an. "Von dem Flottenverband wird nach dem anschließenden Tsunami nichts mehr übrig sein", so Kim lachend. "Leider auch von unserem Schnellboot."
Zuletzt soll ihn eine Gruppe olympiaerprobter nordkoreanischer Synchronschwimmer unter tosendem Beifall tausender Zuschauer aus dem Ozean fischen.
pfg, ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger