The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Montag, 18. September 2017

Keine Tiere: Erster veganer Zoo lockt tausende Besucher an

Stuttgart (dpo) - Antilopen oder Eisbären sucht man hier vergeblich: Deutschlands erster veganer Zoo hat heute in Stuttgart seine Pforten geöffnet und erfreut sich großen Andrangs. In dem ungewöhnlichen Park können Besucher anstelle von Tieren rein pflanzliche Alternativen bewundern.

"Ein veganer Zoo hat mehrere Vorteile", erklärt Direktor Jörn Kammler. "Er riecht nicht so streng, ist aus ethischen Standpunkten besser zu vertreten und bietet trotzdem ein gleichwertiges Erlebnis wie ein echter Zoo. Wirklich, Sie werden kaum einen Unterschied merken!"
Am Eröffnungstag sind die Besucherreaktionen durchweg positiv. Lydia Szabo aus Hamburg ist etwa vom Bananen-Gehege hellauf begeistert: "Statt Affen liegen dort überall verstreut Bananen herum", berichtet sie. "Für mich als Veganerin ist das sehr faszinierend, die Bananen bei ihrem normalen Verhalten zu beobachten. Und das Beste ist: Kein Tier muss dafür leiden."
Neben den putzigen Bananen sind vor allem das erste artgerechte Tofu-Gehege Europas, der Seitan-Freiluftbereich, das mit Sesamöl gefüllte Falafelbecken sowie das 2000 Quadratmeter große Gemüsehaus mit zwei Gießungen am Tag große Publikumsmagneten.
Zwei Seitan-Steaks haben es sich im Freiluftgehege unter einem Rosmarinzweig gemütlich gemacht
Für den Betreiber bringt die ungewöhnliche Idee jede Menge Arbeit mit sich. "Wir beschäftigen hier über 30 Angestellte, die täglich überprüfen, ob sich auch ja kein Tier aufs Gelände geschlichen hat", erklärt Kammler. "Allein eine einzelne eingedrungene Maus könnte unseren Ruf zerstören. Gestern Abend musste beispielsweise der Tierfänger noch kommen und einen streunenden Hund einschläfern. Der hätte sonst am Eröffnungstag unseren Ruin bedeuten können."
Insgesamt ist der Zoodirektor mit der Eröffnungsbilanz sehr zufrieden. "Wenn es auch in Zukunft so gut läuft, können wir schon bald erste kleinere Ableger in anderen Städten eröffnen. Mir schwebt schon seit längerem ein veganer Streichelzoo vor, in dem Kinder zum Beispiel Kokosnüsse, Petersilie oder Pfirsiche nach Belieben streicheln und herzen können."
up, dan, ssi; Foto unten: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger