The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 1. November 2017

Islamwissenschaftler warnen: Allah wird nach jedem Terroranschlag einen Zentimeter kleiner

Riad (dpo) - Schaden extremistische Terroranschläge dem Islam? Das legen zumindest die neusten Forschungsergebnisse saudischer Wissenschaftler nahe. Demnach schrumpft Allah nach jedem Terroranschlag auf unschuldige Menschen, der in seinem Namen durchgeführt wird, um etwa einen Zentimeter.

In ihrer Studie verglichen Forscher der Königlich-Saudischen Akademie für Islamwissenschaften die Größe Allahs im Jahr 1980 und im Jahr 2017. Das schockierende Ergebnis: In diesem Zeitraum verlor er rund 12 Meter an Körpergröße. Ein chronologischer Abgleich mit einer Datenbank, in der alle Terroranschläge in diesem Zeitraum verzeichnet sind, brachte dann Gewissheit.
"Ja, Gott ist groß – noch", erklärt Professor Faiz al-Qadir, der die Untersuchung leitete. "Doch wenn aktuelle Trends anhalten, dann ist Gott in einigen Jahren mit ungefähr 1,80 Meter nur noch mittelgroß. Langfristig könnte er geradezu winzig werden und irgendwann ganz verschwinden."
Dass zahlreiche Attentäter bei ihren Untaten auch noch "Allahu Akbar!" (="Gott ist groß") rufen, ist aus Sicht der Wissenschaftler blanke Ironie. Korrekter wäre "Gott ist gerade wieder ein bisschen kleiner geworden!".
Grund zur Sorge gibt auch ein Blick in die Geschichte: Ein ähnliches Phänomen erlebte der christliche Gott im Mittelalter. Am Ende der Kreuzzüge war dieser nur noch etwa 14 Zentimeter groß und hätte bequem in eine Hosentasche gepasst. Inzwischen konnte er sich jedoch einigermaßen erholen und ist seit den 70er-Jahren wieder größer als ein normaler Mensch.
ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger