The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 29. November 2017

Clever: Mann mit Spezial-Teppich kann am Bahnhof rauchen, wo er will

Frankfurt (dpo) - Mit einem genialen wie einfachen Trick hat es ein Mann aus Frankfurt geschafft, das Rauchverbot in vielen Bahnhöfen zu umgehen: Wenn er am Bahnsteig schnell noch eine Zigarette rauchen will, legt Winfried Kampe einfach den von ihm entworfenen Raucherteppich aus. Dadurch wird ein rund einen Quadratmeter großes Areal wie von Zauberhand zum Raucherbereich.

"Die Sucherei nach diesen Raucherzonen hat mich schon immer genervt", erklärt der 43-jährige Hobby-Tüftler. "Und dann sind die auch noch oft ganz am Ende des Bahnsteigs."
Zudem gebe es inzwischen auch immer öfter komplette Nichtraucherbahnhöfe. "Da muss man dann erst komplett nach draußen laufen, wenn man sich eine Zigarette gönnen will. Da hab' ich mir gedacht: Nicht mit mir! Ich habe ab sofort meinen eigenen Raucherbereich immer dabei – ganz bequem zum Ausrollen."
Bevor Kampe seine Zigarette anzündet, muss er nur noch seinen Teppich ausrollen.
Im Alltag als Berufspendler habe sich die Erfindung bereits bewährt, so Kampe. "Klar, manche schauen komisch, wenn ich mir am Bahnsteig oder noch direkt in der Bahnhofshalle eine anstecke, aber sobald ich nach unten auf das gelbe Quadrat mit dem Zigarettensymbol deute, geben sie Ruhe."
Sein großer Traum sei es, seinen Raucherteppich auf den Markt zu bringen, erklärt er. "Ich bin sicher nicht der einzige, der mehr Raucherbereiche im öffentlichen Raum braucht." Immerhin ist sein Teppich auch auf Schulhöfen, in Wartezimmern, Restaurants, Flughäfen oder im Kino einsetzbar.
Zudem arbeitet Kampe bereits an einer neuen Erfindung – ebenfalls ein Teppich, aber deutlich länger und mit Streifenmuster. Laut Kampe kann man damit problemlos jede beliebige Straße überqueren.
ssi, dan; Idee: PK aus L
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger