The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Freitag, 29. Dezember 2017

Die 10 besten Nilpferde des Jahres 2017

2017 wird vielen auch als das Jahr spektakulärer Nilpferde in Erinnerung bleiben. Doch welches Nilpferd war das prägendste in den vergangenen 365 Tagen? Der Postillon präsentiert Ihnen die 10 besten Nilpferde* des Jahres 2017!


Platz 10
Mit beeindruckenden Beißern und einem mehr als imposanten Rachen erobert Flusspferdbulle** Hippo aus Uganda mit Leichtigkeit einen Platz unter den Top 10.

Platz 9
Nilpferdkennern dürfte diese Dame bekannt vorkommen. Richtig: Es handelt sich hierbei um Hippo*** aus Kenia. Sie war im letzten Jahr bereits in unserer Liste vertreten. Damals Platz 4, heute immerhin noch Platz 9.

Platz 8
Gleich zwei Flusspferde sehen Sie auf diesem Foto. Unter die besten zehn des Jahres hat es allerdings nur Hippo links im Bild (Platz 8) geschafft. Pech gehabt, Hippo rechts im Bild (Platz 1428)!

Platz 7
Auch dieses Prachtexemplar aus Südafrika gehört zu den besten des Jahres und hört auf den Namen Hippo. Ein respektabler Platz 7!

Platz 6
Im letzten Jahr stand dieses energische Flusspferd aufgrund von Magen-Darm-Problemen nicht zur Wahl. Diesmal jedoch hat es Hippo aus den Sümpfen Simbabwes mit Leichtigkeit auf Platz 6 unsere Liste geschafft.

Platz 5
Dieses Flusspferd hebt sich von seinen Artgenossen durch seinen exotischen Namen ab. Es hört nicht etwa auf den Namen Hippo, sondern heißt Hoppi. Verdienter Platz 5!

Platz 4
Dieses lässige Flusspferd hat sich die Umrisse seines Heimatsumpfs auf das linke Vorderbein tätowieren lassen. Dafür landet Hippo ganz cool auf Platz vier!

Platz 3
Wer sagt, dass für Mütter kein Platz in den Top 10 ist? Hippo hat es sogar auf Platz 3 geschafft. Gratulation! Das kleine Nilfohlen Hippo (links) ist für eine Teilnahme zwar noch zu jung. Dank seiner guten Gene werden wir aber sicher in den nächsten Jahren noch von ihm hören!

Platz 2
Kaum ein Flusspferd-Ranking der letzten Jahre kam ohne Hippo aus dem Amsterdamer Zoo aus. Nach Platz 7 2015, Platz 4 2016 nun also Platz 2. Holt er 2018 den Titel?

Platz 1
Bei ihr stimmt einfach alles: Hippo von den Ufern des Tanganjikasees in Burundi ist mit einem Gesamtergebnis von 347 von 350 möglichen Nilpferdpunkten das beste Nilpferd des Jahres 2017. Herzlichen Glückwunsch!

*Strenggenommen nennt man Nilpferde Flusspferde. Selbstverständlich haben wir deshalb auch nicht im Nil lebende Tiere berücksichtigt.
**Strenggenommen müsste es natürlich Flusshengst heißen.
*** Zugegebenermaßen ist die Namensgebung bei Nilpferden nicht sehr originell. Etwa 90 Prozent tragen den Namen Hippo.

ssi, dan; Fotos: Shutterstock/Pixabay
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger