The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 27. März 2018

Wegen Datenskandal: Mark Zuckerberg löscht seinen Facebook-Account

Menlo Park (dpo) - Die Kampagne #deletefacebook, bei der reihenweise Nutzer und Prominente auf den jüngsten Datenskandal des Internetkonzerns mit der Löschung ihres Accounts reagieren, nimmt immer mehr Fahrt auf. Nach Elon Musk, Jim Carrey und Cher hat nun mit Mark Zuckerberg ein weiterer Promi aus Protest seinen Facebook-Account gelöscht.

"Ich habe in den letzten Tagen mal gezielt geschaut, welche Daten Facebook eigentlich von mir besitzt", so Zuckerberg auf seinem neu eingerichteten Myspace-Profil. Über das Ausmaß der Datensammelei sei er so schockiert gewesen, dass ihm keine andere Wahl bleibe, als seinen Facebook-Account dauerhaft zu löschen.
Unter facebook.com/zuck ist seitdem nur noch diese Nachricht zu sehen:
Leicht dürfte dem Unternehmer die Entscheidung nicht gefallen sein. Immerhin hatte Zuckerberg über 105 Millionen Freunde auf dem sozialen Netzwerk – Freunde, mit denen er sich nun nur noch offline oder auf anderem Wege austauschen kann.
Doch seine Datenschutz-Bedenken waren am Ende stärker: "Der Gedanke, dass ein übermächtiger Internetkonzern über jeden meiner Schritte im Netz Bescheid weiß, ist wirklich erschreckend", erklärt Zuckerberg. "Wie so viele Facebook-Nutzer habe ich mir lange nie wirklich Gedanken darüber gemacht. Aber dass Facebook jetzt noch ein zwielichtiges Unternehmen wie Cambridge Analytica massenhaft Daten entwenden ließ, bringt das Fass endgültig zum Überlaufen."
Auch einen angenehmen Nebeneffekt erhofft sich Zuckerberg von der Löschung seines Accounts: "Wenn ich nicht mehr so viel auf Facebook rumhänge, dann baue ich vielleicht auch nicht mehr so viel Mist in meinem Job."
pfg, dan, ssi; Foto oben: Techcrunch

Anmerkung in eigener Sache: Auch hier beim Postillon haben wir selbstverständlich darüber diskutiert, ob wir unsere Facebook-Fanpage angesichts der jüngsten Skandale löschen sollen. Wir haben uns jedoch einstimmig entschieden, sie weiterlaufen zu lassen, solange wir auch nur einen Cent damit verdienen.
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger