Newsticker

Montag, 22. Oktober 2012

Pest auf Mittelaltermarkt ausgebrochen

Freudenberg (dpo) - Was für ein Spectaculum! Auf einem Mittelaltermarkt im nordrhein-westfälischen Freudenberg ist am Wochenende überraschend die Pest ausgebrochen. Während zahlreiche Besucher und Darsteller bereits im Fieberwahn reden und mit eitrigen Geschwüren übersät sind, strömen Menschen aus der ganzen Republik auf das Fest, um Geschichte am eigenen Leib zu erfahren.

Beim ersten mit dem "schwarzen Tod" infizierten Patienten handelt es sich offenbar um den als Narr Perkeo bekannten Frank Klawuffke (37), der auf nahezu allen Mittelaltermärkten der Region anzutreffen ist, und nach eigenen Angaben "kindekîn, grôz und kleine enzücket mit nerrisch tûn".
Er kümmert sich um die Erkrankten: Medicus Timo S. (im richtigen Leben Kfz-Mechaniker)
Als der Schausteller die ersten Beulen aufwies, hätten viele noch gedacht, er betreibe lediglich hervorragendes "Reenactment". Erst als immer mehr Besucher und Darsteller unter ähnlichen Symptomen litten, wurde klar, dass es sich um den ersten Ausbruch der Pest seit dem 18. Jahrhundert handelt.
Die begeisterten Veranstalter des Mittelaltermarktes reagierten sofort: Kranke Darsteller und Besucher wurden in ein eigenes Pestzelt verlegt, das für ein Eintrittsgeld von 25 Euro von 10 bis 19.30 Uhr inspiziert werden kann.
Ärzte oder Sanitäter wurden bislang nicht zu den Kranken vorgelassen, um das "authentische Mittelalterfeeling" nicht zu stören. Stattdessen sollen die Kranken versuchen, sich selbst mithilfe von Selbstgeißelung und Gebeten zu heilen. Sollte das nicht helfen, steht außerdem ein Medicus mit einem breiten "allerley an Salben und Krewtern" sowie Aderlässen und Blutegeln bereit.
ssi; Foto: Marco M. Schäck, CC BY-SA 3.0



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger