Newsticker

Donnerstag, 24. Juli 2014

Mann in weißem Hemd isst ganzen Teller Spaghetti mit Tomatensoße, ohne sich vollzukleckern

Gütersloh (dpo) - Die Wissenschaft steht vor einem Rätsel: Karsten F. aus Gütersloh behauptet, einen Teller Spaghetti mit Tomatensoße gegessen zu haben, ohne sein weißes Hemd auch nur im Geringsten zu beflecken*. Wie sich auf einem von seiner Frau angefertigten wackeligen Handyvideo erkennen lässt, gingen offenbar sämtliche Soßenspritzer während des Essens am Hemd vorbei. Damit muss, so führende Physiker, der bisherige Standpunkt, weiße Hemden und Spaghettisoßen ziehen sich an, überdacht werden.

Wie ist das nur möglich?
Nach früheren Studien galt es bislang als physikalisch unmöglich, einen Teller Spaghetti zu leeren, ohne sich dabei selbst zu bekleckern (Pastanisches Gesetz: [§ + ] * □ > 0). Versuchsreihen haben gezeigt, dass beim Verzehr einer gewöhnlichen Portion im Schnitt 10 bis 15 Prozent der Tomatensoße auf der Kleidung der Probanden zur Ruhe kommen. Die stärkste Anziehungskraft üben demnach weiße Hemden und T-Shirts aus. Deshalb sind in der Regel besonders Ärzte, Butler und Päpste von dem Phänomen betroffen.
Sollte Karsten F. das Experiment unter Laborbedingungen wiederholen können, wolle man "seine außergewöhnliche Begabung" dazu nutzen, weitere, bisher als gegeben geglaubte Gesetzmäßigkeiten wissenschaftlich zu hinterfragen. Denn Versuche der Physiker, etwa ein Marmeladenbrot auf die unbeschmierte Seite fallen zu lassen oder sich an der schnellsten Schlange einer Supermarktkasse anzustellen, schlugen bisher fehl.
fed, dan; Idee: Stefan E.

*Warnung: Versuchen Sie nicht, das zu Hause nachzumachen!
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger