Newsticker

Mittwoch, 12. November 2014

Salafisten wollen Frauen das Tragen von Brüsten verbieten

Wuppertal (dpo) - Gehen die Extremisten jetzt zu weit? Eine salafistische Splittergruppe in Wuppertal will nach eigenen Angaben Frauen künftig das Tragen von Brüsten verbieten. Die Vereinigung mit dem Namen "Gerechterer Weg" möchte damit verhindern, dass die sekundären Geschlechtsmerkmale auf sündige Weise die Triebe und Gelüste fremder Männer reizen.

Auch wenn von den Brüsten nichts zu sehen ist, reicht schon das Wissen um ihre Existenz.
Dabei berufen sich die Fundamentalisten auf den Koran, der es nicht ausdrücklich verbiete, das Tragen von Brüsten zu verbieten. Florian "Ibrahim al-Almani" Hartwaldt (29), einer der spirituellen Leiter der Gruppe, erklärt: "Jede gläubige Muslima sollte sich in dieser Sache ein Beispiel an den von Natur aus gottesfürchtigeren Männern nehmen."
Da sich die natürliche Wölbung von Brüsten selbst unter einer weiten Burka nicht immer optimal verstecken lasse, sei es besser, komplett darauf zu verzichten. "Unglücklicherweise scheinen viele Frauen nach wie vor zu glauben, das Tragen von Brüsten gehe mit ihrem Geschlecht einher", so Hartwaldt.
Obwohl die neue Sittenregel bereits letzte Woche offiziell im Rat der Gruppe bestätigt wurde, sollen Frauen während einer Übergangsphase von zwei Monaten die Gelegenheit erhalten, ihre Brüste in Übereinstimmung mit dem Gesetz niederzulegen. Spätestens dann soll eine Scharia-Polizei die Einhaltung der neuen Regel mit regelmäßigen Kontrollen durchsetzen.
Korpulente männliche Gläubige können auf mehr Rücksicht hoffen: Ihnen wird insgesamt ein Jahr eingeräumt, um ihre Brüste ebenfalls loszuwerden.
dan, ssi; Idee: ure; Foto oben: Pablo Hidalgo - Fotos593/ Shutterstock, Foto rechts: meunierd / Shutterstock.com

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger