Newsticker

Mittwoch, 22. April 2015

Komplizierter Faserriss! Pep Guardiolas Hose fällt für mindestens fünf Spiele aus

München (dpo) - Der grandiose Sieg des FC Bayern im Champions-League-Viertelfinale bekommt einen bitteren Nachgeschmack. Wie der Verein heute mitteilte, fällt die Hose von Trainer Pep Guardiola wegen eines komplizierten Faserrisses für mindestens fünf Spiele aus. Damit muss der Coach in einer wichtigen Saisonphase auf eine weitere Stütze verzichten.

Erwägt, vorübergehend die Hose des Bayern-Amateur-Trainers in seinen Kleiderschrank zu berufen: Pep Guardiola
Fans und Beobachter machten sich bereits in der ersten Halbzeit des Porto-Spiels Sorgen, als sich ein deutlicher Riss am Beinkleid Guardiolas abzeichnete. Doch der Trainer ließ die Hose über die vollen 90 Minuten im Spiel.
Die Schock-Diagnose kam dann kurz nach der Begegnung aus der Trainerkabine: Faserriss, mindestens fünf Partien Zwangspause. Glück im Unglück: Ein zunächst befürchteter Syndeshoseriss konnte inzwischen ausgeschlossen werden.
Während viele Guardiola dafür kritisieren, dass er seine Hose nicht auswechselte, scheint Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge vor allem Mannschaftsschneider Jacques Pierot verantwortlich zu machen. Gerüchten zufolge soll er noch in den Katakomben der Allianz-Arena verbal auf Pierot losgegangen sein. Dabei sollen auch Kraftausdrücke wie "Scherenheini" oder "Zwirnpfuscher" gefallen sein.
Nun wird es langsam eng für den Bayern-Coach: Guardiola hat nur noch drei Hosen im Reserveschrank, die auf internationalem Spitzenniveau mithalten können. Dabei bleibt abzuwarten, ob die pinken Ersatzhotpants oder der eilig zurechtgebügelte Kilt in den nächsten Wochen tatsächlich die richtigen Akzente setzen können.
dan, ssi; Foto oben: © dpa - Picture-Alliance, Foto rechts: Vlad1988 / Shutterstock.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger