The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 17. November 2015

Bremen ersetzt als erstes Bundesland Schulnoten durch Emojis

Bremen (dpo) - Deutsch: 😳, Sport: 😄, Mathe: đŸ’© – so oder so Ă€hnlich könnte schon ab nĂ€chstem Schuljahr ein typisches Zeugnis eines Bremer SchĂŒlers aussehen. Denn der Senat der Hansestadt hat angekĂŒndigt, das Benotungssystem ab dem nĂ€chsten Schuljahr vollstĂ€ndig auf Emojis umzustellen. Die neuen Zensuren sollen es SchĂŒlern erleichtern, ihre Leistungen in den verschiedenen UnterrichtsfĂ€chern richtig einzuschĂ€tzen.

Bildungssenatorin Claudia Bodegan: "Die Jugendlichen von heute können mit komplexen Bewertungssystemen wie dem Zahlenraum von 1 bis 6 nichts mehr anfangen, kennen aber jedes einzelne Emoji in- und auswendig. Ich habe SchĂŒler gesehen, die bei einer 5- verstĂ€ndnislos mit den Schultern zucken. Dieselben SchĂŒler brechen in TrĂ€nen aus, wenn sie ein 😭 bekommen und geloben feierlich Besserung."
Hat gerade ein đŸ‘» in Mathe bekommen und traut sich nicht nach Hause: Timmy (9)
Im neuen Notensystem soll allerdings nicht jede Note durch ein vorab festgelegtes Emoji ersetzt werden. Stattdessen können Lehrer aus hunderten der kleinen Bilder das fĂŒr die Leistung des jeweiligen SchĂŒlers passendste Symbol aussuchen. Die nötige Kompetenz wird den PĂ€dagogen in einem zweiwöchigen Lehrgang mit dem Titel "Setzen, đŸ‘Ÿ!" vermittelt.
Sitzenbleiben ist nach dem neuen Notensystem nach wie vor ab der 9. Klasse möglich. Wer mehr als vier 😿 oder zwei đŸ’© oder zwei 👎 und ein 🙈 hat, fĂ€llt durch. Es sei denn, der SchĂŒler kann seine schlechten Zensuren mit đŸœ, 😄, 🚀 oder 😘 ausgleichen.
dan, ssi; Foto rechts: Shutterstock; Erstveröffentlichung: 17.11.15
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger