Newsticker

Dienstag, 26. Januar 2016

Vermisster Junge (9) nach 23 Jahren wieder aufgetaucht

Völklingen (dpo) - Ein vor 23 Jahren in Völklingen verschwundenes Kind ist wieder daheim. Spaziergänger entdeckten den neunjährigen Jungen auf einem Spielplatz im nahegelegenen Saarbrücken. Seine Eltern Frank (61) und Susanne R. (54) sind überglücklich, dass sie ihren Johannes (9) nach so langer Zeit wiederhaben.

Der Anwalt von Familie R. verlas in einem offenen Brief der Eltern, dass die "Freude über die Rückkehr unseres Jungen nicht in Worte zu fassen" sei. "23 Jahre mussten wir warten, um unseren Sohn endlich wieder in die Arme schließen zu dürfen. Er sieht genau so aus, wie wir ihn in Erinnerung hatten."
Auf dieser Schaukel fanden die Beamten den seit 23 Jahren vermissten Neunjährigen.
Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, handelt es sich mit "sehr großer Wahrscheinlichkeit" um den vermissten Neunjährigen, der am 24. August 1992 beim Spielen spurlos verschwand.
Der Durchbruch für die Behörden kam schließlich, als der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY … ungelöst" neu aufgegriffen wurde: Ein älteres Ehepaar, das die Folge sah, entdeckte den Jungen einige Tage später auf einem kleinen Spielplatz in Saarbrücken. Ohne zu zögern, alarmierte es daraufhin die Polizei, die den Jungen mit aufs Revier nahm.
"Er machte einen verstörten Eindruck", so Hauptkommissar Bernd Hober. "Beispielsweise behauptete er mehrfach, dass sein Name Timmy sei. Aber wenn ein Kind für so lange Zeit seiner Heimat beraubt wurde, braucht es natürlich erstmal einige Wochen oder sogar Monate, bis es sich wieder an sein richtiges Umfeld gewöhnt."
Die nötige Zeit dazu hat Johannes voraussichtlich: Seine Eltern haben bereits angekündigt, ihn wegen seines Leichtsinns, der vor 23 Jahren zu seiner Entführung führte, mit mindestens drei Monaten Hausarrest zu bestrafen.
glh (EZ), dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger