Newsticker

Montag, 25. April 2016

Wiener Kunstakademie bietet FPÖ-Spitzenkandidat Norbert Hofer Studienplatz an

Wien (dpo) - Die renommierte Akademie der bildenden Künste Wien hat dem österreichischen Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer (FPÖ) heute überraschend einen Studienplatz für Malerei angeboten. Obwohl er sich eigenen Angaben zufolge nie um einen Platz bewarb, muss Hofer nun überlegen, ob er seine politische Laufbahn fortsetzt oder lieber eine schillernde Karriere als angesehener Künstler einschlägt.

"Wir sind in den letzten Wochen verstärkt auf Herrn Hofer aufmerksam geworden und möchten ihn gerne bei uns willkommenheißen", erklärt Rektorin Eva Blimlinger. In der Vergangenheit habe die Hochschule manchem vielversprechenden Feingeist nicht immer seine verdiente Chance gegeben und ihn so unnötig in die Politik getrieben. "Das soll sich nie mehr wiederholen", so Blimlinger.
Dabei gibt sich die Hochschule zuversichtlich, den 45-jährigen FPÖ-Politiker auch ohne Vorlage einer Bewerbungsmappe guten Gewissens annehmen zu können. "Ob er tatsächlich das nötige Talent hat, wissen wir natürlich nicht, aber wir können es eben auch nicht ausschließen", erklärt die Rektorin. "Das nötige Ego hat er in jedem Fall. Für eine Karriere als Postkartenmaler reicht das am Ende mindestens."
Allerdings warnt Blimlinger auch: "Ein Studium an der Akademie ist kein Zuckerschlecken und verlangt viel Aufmerksamkeit. Der Rest geht für ausschweifende Studentenpartys und WG-Putzdienst drauf. Für Politik oder das Verfassen eines politischen Manifests bleibt da in der Regel keine Zeit."
Sollte Hofer das einmalige Angebot annehmen, könnte er bereits nächste Woche als frischgebackener Kunststudent in einem eigens für ihn eingerichteten Wachsmalkreiden-Kurs seine ersten künstlerischen Erfahrungen sammeln.
dan, ssi; Foto Kunstakademie: Peter Haas, CC BY-SA 3.0,
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger