Newsticker

Donnerstag, 16. Mai 2019

USA schlagen Alarm: "Iran bewegt sein Land immer näher an unsere Truppen heran!"

Washington, Teheran (dpo) - Die Spannungen zwischen Washington und Teheran nehmen immer weiter zu. Nun werfen die Vereinigten Staaten dem Iran vor, seine Landesgrenzen immer näher an US-Truppen heranzubewegen. Zum Teil seien amerikanische Soldaten dadurch beinahe schon in Schussweite.

"Der Iran bedrängt mit seinem Staatsgebiet unsere friedlich um ihn herum stationierten Truppen", erklärte der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton. "Teilweise kommen die Landesgrenzen unseren Soldaten gefährlich nahe. Fast schon in Schussweite. Der Iran muss das sofort unterlassen!"
Bolton: "Unsere Truppen sind von innen umzingelt!"
Auch die US-Marine sei von der Aggression des Irans betroffen. "Letzte Woche war unser Flugzeugträger noch über 1000 Kilometer vom Iran entfernt. Jetzt ist dieser Schurkenstaat, der sich überall einmischt, plötzlich mit seiner Küste auf etwa 100 Kilometer an die USS Abraham Lincoln herangerückt."
Die USA drohten als Reaktion an, ihre Truppen in Marsch zu setzen. Bolton: "Wir sind eine friedliche Nation, aber sollte es der Iran wagen, mit seinen Landesgrenzen die Füße unserer Soldaten zu unterqueren, bedeutet das unweigerlich Krieg!"
dan, ssi; Kartenbasis: TUBS, CC BY-SA 3.0, Foto unten: Shutterstock

Reklame

Postillon unterstützen
Postillon im WhatsApp Abo
Kommentare einblenden
Postillon T-Shirt
Powered by Blogger