Newsticker

Montag, 23. September 2019

Vorreiter in Sachen Klimaschutz: Thomas Cook stellt Betrieb komplett ein

London (dpo) - Die Proteste am letzten Freitag haben nun doch Wirkung gezeigt: Das älteste Reiseunternehmen der Welt stellt den Betrieb ein, um das Klima zu schützen. Aktivisten und Experten sind voll des Lobes für den britischen Konzern, der unter anderem CO2-intensive Flugreisen und Kreuzfahrten anbot.

Offenbar duldet der Kampf gegen den Klimawandel aus Sicht des Managements keinen Aufschub mehr. Obwohl weltweit hunderttausende Urlauber nun ihre bereits gebuchten Reisen nicht mehr antreten können oder am Urlaubsort stranden, verkündete das Unternehmen die sofortige Einstellung aller Aktivitäten:

"Endlich ein Unternehmen, das die Zeichen der Zeit erkennt und seinen CO2-Ausstoß radikal auf null reduziert", freut sich Klimaforscher Ole Stein. "Man kann nur hoffen, dass andere Reiseanbieter wie TUI, Neckermann oder alltours bald nachziehen." Schließlich handele es sich bei nahezu allen Reiseunternehmen um große Klimasünder.
Den gestrandeten Urlaubern wird aus Umweltschutzgründen empfohlen, die Heimreise zu Fuß anzutreten.
jki, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger