Newsticker

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Typen, die sich aufregten, als Löw Müller, Boateng und Hummels fallen ließ, lassen Müller, Boateng und Hummels fallen

München (dpo) - Die selben Typen, die vor einem halben Jahr auf die Barrikaden gingen, als Bundestrainer Joachim Löw das Nationalmannschafts- Aus von Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller verkündete, haben inzwischen aus sportlichen Gründen Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller fallen lassen.

Hummels wurde nach Dortmund verkauft. Boateng wurde von Hoeneß vor wenigen Wochen öffentlich ein Wechsel nahegelegt. Müller will als Dauer-Reservist inzwischen ebenfalls den Verein verlassen.
Der Bayern-Boss appelliert dazu, die Sache rein sportlich zu betrachten: "Ja, im März 2019, da waren Hummels, Boateng und Müller noch jung und dynamisch, spritzige kleine Racker im Alter von 30, 30 und 29 Jahren. Insofern war das ein Riesenfehler und eine absolute Frechheit von Löw gewesen, die aus der Nationalmannschaft auszusortieren! Aber jetzt haben wir Oktober 2019 und sie gehören mit ihrem biblischen Alter von 30, 31 und 30 Jahren eben zum alten Eisen und können nicht mehr mithalten."
Angesichts von Hoeneß' jüngsten Tiraden zugunsten Bayern-Torwart Manuel Neuer gegen dessen Konkurrenten Marc-André ter Stegen gehen Experten davon aus, dass spätestens in einem halben Jahr ter Stegen in München zwischen den Pfosten stehen wird, während Neuer an den Meistbietenden verschachert wurde.
ssi, dan; Fotos: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger