Newsticker

Donnerstag, 13. Februar 2020

EZB bringt 0,1-Cent-Münze heraus, damit man an Tankstellen endlich passend zahlen kann

Frankfurt (dpo) - Seit Jahrzehnten berechnen Tankstellen ihre Preise in Zehntelcentschritten – für Kunden war es oft unmöglich, am Ende passend zu bezahlen. Nun reagiert die EU endlich auf dieses drängende Problem. Ab sofort prägt die Europäische Zentralbank auch 0,1-Cent-Münzen, die schon bald Einzug in die Geldbeutel der Bürger finden werden.

"Bisher musste nach dem Tanken immer umständlich auf den vollen Cent gerundet werden", erklärt eine Sprecherin der EZB. "Aber künftig kann auch ein Betrag von 43 Euro und 91,4 Cent exakt passend bezahlt werden. Eine echte Erleichterung für alle Beteiligten."
Insgesamt sollen rund acht Milliarden 0,1-Cent-Münzen geprägt und auf alle EU-Staaten verteilt werden. Wie 1-, 2- und 5-Cent-Münzen bestehen sie aus mit Kupfer ummanteltem Stahl, sind jedoch deutlich kleiner und etwas dünner. Auf der Rückseite sind landesspezifische Symbole abgebildet.
Auch außerhalb von Tankstellen sind 0,1-Cent-Münzen offizielles Zahlungsmittel und müssen überall akzeptiert werden, etwa wenn anstelle eines 1-Cent-Stückes mit zehn 0,1-Cent-Stücken bezahlt wird. Parkschein-, Zigaretten- und andere Automaten müssen bis spätestens 2021 entsprechend umgerüstet werden.
Mittelfristig wollen ohnehin mehrere Supermarktketten ihr Preisauszeichnungssystem an 0,1-Cent-Schritte anpassen. So dürften etwa Produkte, die bislang 1,99 Euro kosten, schon bald für 1,999 Euro angeboten werden.
tla, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger