Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 17. Mai 2021

8 einfache Hausmittel, mit denen Sie ein Nashorn aus Ihrer Wohnung bekommen

Jeder kennt es: Da lässt man einmal ein Fenster oder die Balkontür ein paar Minuten offenstehen, schon hat man ein Nashorn in der Wohnung. Doch wie wird man die Tiere, die zwar nur selten stechen, aber oft jede Menge Unordnung auslösen, wieder los? Der Postillon kennt 8 alte Hausmittel:



1. Fenster öffnen und wild klatschend auf das Nashorn zurennen

Nashörner gelten als schreckhaft. Deshalb ist diese Strategie immer einen Versuch wert. Mit etwas Glück springt das Tier vor Schreck aus dem Fenster und Sie sind es los. Nur in seltenen Fällen fühlt sich das Nashorn provoziert und greift an. Achtung: Das Fenster sofort schließen, sobald das Nashorn raus ist! Tipp: Anschließend Nashorngitter am Fenster anbringen.


2. Flyer für eine Nashornparty mit Freigetränken in der Wohnung auslegen

Obwohl Nashörner klassische Einzelgänger sind, lieben Sie es, von Zeit zu Zeit mit ihren Artgenossen zu feiern. Nutzen Sie diesen Umstand, indem Sie überall in der Wohnung Flyer für eine Nashornparty auslegen. Werben Sie dabei mit Freigetränken, um das Angebot unwiderstehlich zu machen. Schon bald wird sich das Nashorn in Schale werfen und das Haus verlassen.


3. Nashornfalle aufstellen

Der Klassiker unter den Möglichkeiten, ungewollte Nashörner loszuwerden, ist der Kauf einer Nashornfalle. Sie sind in jedem Bau- und Drogeriemarkt erhältlich (Schlagfallen schon ab 1,99 Euro/Stück). Tierschützer raten zum Kauf von Lebendfallen (ca. 10 Euro/Stück). Sobald ein Nashorn gefangen ist, einfach nach draußen in den Garten bringen und dort wieder freilassen.


4. Mit rationalen Argumenten überzeugen

Nashörner mögen zwar stur sein, doch auch sie sind Argumenten zugänglich, sofern sie logisch schlüssig sind und kompetent vorgetragen werden. Bereiten Sie am besten eine kleine Präsentation vor, in der Sie darlegen, dass Sie Ihre Wohnung für sich selbst benötigen. Gehen Sie dabei auch auf die juristische Lage in Deutschland ein, die Nashörnern im Allgemeinen keinerlei Nutzungsrechte an fremden Wohnungen einräumt.


5. Gulasch kochen

Tatsächlich gibt es keinerlei Hinweise, dass das Kochen eines Gulaschs Ihnen bei Ihrem Nashornproblem in irgendeiner Form weiterhilft, aber danach haben Sie wenigstens etwas Leckeres zu Essen. Mahlzeit!


6. Sich als Nashorn des anderen Geschlechts verkleiden, mit dem Nashorn eine Familie gründen, Kinder bekommen und schließlich wegziehen, weil die Wohnung zu klein wurde

Schon ist die Bude wieder nashornfrei!


7. Natürliche Nashorn-Neugierde ausnutzen

Setzen Sie sich mit mehreren Bekannten in den Garten und tuscheln auffallend heimlich. Nashörner sind sehr neugierige Tiere und können nicht widerstehen, sich nach draußen zu schleichen und heimlich zu lauschen.


8. Tiger in die Wohnung bringen

Nashörner hassen Tiger von Natur aus, weil sie seit dieser einen Sache, über die sie nur ungern reden, panische Angst vor Streifen haben. Wer einen Tiger in der Wohnung hat, hat kein Problem mehr mit Nashörnern.


Lesen Sie nächste Woche:

8 alte Hausmittel gegen tigerbedingt abgerissenen Kopf

pfg, ssi, dan, adg; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger