Newsticker

Samstag, 31. Juli 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (43)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 30. Juli 2010

Wochenende: Wetterdienst warnt wegen Wurstwassergewittern

Offenbach (dpo) - Der Deutsche Wetterdienst hat für das Wochenende vor mehreren Wurstwassergewittern gewarnt.
"Ein Tief über Skandinavien, das sich langsam nach Süden bewegt, schiebt schwere Wurstwasserwolken nach Deutschland", erklärte der Meteorologe Thoma Benster gegenüber dem Postillon.

Leichtathletik-EM: 100-Meter-Läufer von bewaffnetem Terroristen attackiert

Berlin (dpo) - Die Sicherheitsvorkehrungen bei der Leichtathletik-EM in Barcelona sind offensichtlich nicht ausreichend. Erst heute gelang es einem polizeilich noch unbekannten Terroristen, eine Handfeuerwaffe ins Estadi Olímpic Lluís Companys zu schmuggeln.
Augenzeugenberichten zufolge näherte sich der Mann kurz vor Beginn des 100-Meter-Laufs (Vorlauf) mit gezückter Pistole einer Gruppe friedlich am Boden kauernder Athleten und gab ohne Vorwarnung einen Schuss ab, der die Sportler nur deshalb knapp verfehlte, weil der Attentäter versehentlich senkrecht in die Luft zielte.

Donnerstag, 29. Juli 2010

Newsticker (85)

++++ Neue Züchtung: Mienensuchhund hilft bei Gesichtsverlust ++++
++++ Faul: Schaffner liegt in den letzten Zügen ++++
++++ Göttliche Fügung: Papst muss dran glauben ++++
++++ Betrug bei eBay: Bauern warten vergeblich auf bestellte Äcker ++++

Mittwoch, 28. Juli 2010

Trauerfeier in Duisburg soll unter allen Umständen stattfinden

Duisburg (dpo) - Für den Trauergottesdienst, in dem am kommenden Samstag der 21 Opfer der Love Parade gedacht werden soll, haben sich mit über 200.000 deutlich mehr Gäste angekündigt, als bisher erwartet. Kritiker befürchten, die Salvator-Kirche sei nicht groß genug, um dem Andrang stand zu halten, und fordern, man solle die Veranstaltung besser absagen.

Kleiner Timmy bekommt Haustier geschenkt

Spielen im Garten: der kleine Timmy und sein neues Haustier.
Saarbrücken (dpo) - Glück für den kleinen Timmy (9)! Nach langem Bitten haben ihm seine Eltern endlich ein Haustier geschenkt. Statt dem gewünschten Hund bekam der kleine Timmy allerdings eine sieben Kilogramm schwere und 1,80 Meter lange Boa Constrictor.

Dienstag, 27. Juli 2010

Newsticker (84)

++++ Selbst schuld: Nekrophile von Scheintotem geschwängert ++++
++++ Stall abgebrannt: Huhn legt Ei in Schutt und Asche ++++
++++ Leckscreen: Neue iPhone-App ermöglicht interaktives Eisessen ++++
++++ Fischt frische Fische: Fischers Fritz ++++

Experiment geglückt: Einbahnstraße erstmals in Gegenrichtung befahren

Erlangen (dpo) - Wissenschaftlern der Universität Erlangen ist ein waghalsiges Experiment gelungen, das den Kraftfahrzeugverkehr revolutionieren könnte. Noch nie zuvor hat ein Mensch eine Einbahnstraße gegen die Fahrtrichtung befahren – bis heute. Testpilot sowie -fahrzeug trugen bei dem Versuch keine erkennbaren Schäden davon.

Montag, 26. Juli 2010

Römische Schwulengemeinde entsetzt über homosexuelle Priester

Rom (dpo) - Nachdem die italienische Zeitung Panorama mit einem Bericht über das geheime Doppelleben römischer Homosexueller als Priester für einen Eklat gesorgt hat, zeigt sich nun die Schwulengemeinde der ewigen Stadt entsetzt.
"Ziel dieser Berichte ist es, anständige Schwule als katholische Priester zu diffamieren", beklagte sich Dino Francesconi, Vorsitzender der Schwulen- und Lesbenvereinigung Roms, gegenüber dem Postillon: "Dabei handelt es sich bei der großen Mehrheit der Homosexuellen um völlig gesunde Menschen. Dass einige von ihnen tatsächlich katholische Priester sind, empfinden wir als krank und pervers und von der Natur so nicht vorgesehen."

Sonntag, 25. Juli 2010

Das Wort zum Sonntag (81)

Kommentar:
Kaum hat BP das Ölleck geschlossen, da taucht schon das nächste Loch auf - und so kinderleicht wie das im Golf von Mexiko lässt es sich nicht stopfen: Es ist das allseits gefürchtete Sommerloch! Die einen versuchen es zu füllen, indem sie über das Sommerloch philosophieren, die anderen klauen Gags beim Postillon oder versuchen eine Partei rechts der CDU heraufzubeschwören und wieder andere wiederholen sich und wiederholen sich und wiederholen sich und wiederholen sich und wiederholen sich. Gut dass die Farce im September endlich vorbei ist. Dann kommt das Herbstloch.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 24. Juli 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (42)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 23. Juli 2010

So schlecht ist die Bundeswehr wirklich ausgerüstet

Berlin, Kabul (dpo) - Hellmut Königshaus (FDP), der Wehrbeauftragte des Bundestags, schlägt Alarm: Die Ausrüstung der Bundeswehr in Afghanistan sei in einem dramatischen Zustand, warnt er.
Der Postillon hat genau recherchiert und zeigt, warum der Afghane schon bald an unserer Grenze steht, wenn die Politik nicht reagiert:

Donnerstag, 22. Juli 2010

Trennung: Lothar Matthäus zieht vorübergehend in "Bild"-Redaktion ein

Wenn Matthäus aufsteht, herrscht oft schon Hochbetrieb in der Redaktion.
Berlin (dpo) - Wegen der bevorstehenden Trennung von seiner Gattin Liliana (22) ist Lothar Matthäus (49) vorübergehend in die Redaktion von Bild, Deutschlands zweitgrößter Tageszeitung, eingezogen. Der Rekordnationalspieler, der schon in der Vergangenheit mehrmals im Jahr zu Gast war, hatte sich zuletzt ohnehin täglich im Axel-Springer-Haus in Berlin aufgehalten.

Newsticker (83)

++++ Kicheranfälle: Clown im Ruhestand leidet unter Phantomscherzen ++++
++++ Medizinmann gerufen: Bandwurm sitzt in Apache ++++
++++ Verschluckungsgefahr: Krokodile nicht für Kleinkinder geeignet ++++
++++ Spannend: Voyeur ++++

Mittwoch, 21. Juli 2010

Vergessen, Urlaub einzureichen: Abgeordneter muss Sommerpause allein in Parlament verbringen

Foto: Hat bis 14. September viel Zeit, über Gesetzesentwürfe nachzudenken, während seine Kollegen Urlaub machen: einsamer Abgeordneter.

Gimmick: Der Postillon-Leserfächer

Kennen Sie das? Sie schwitzen wie ein Ochse, obwohl Sie versuchen, durch das Tragen von Pelzmantel, Skimütze, Handschuhen und Stiefeln so wenig Hitze wie möglich an Ihren Körper zu lassen? Ihre pedalbetriebene Ökoklimaanlage verschafft Ihnen kaum Linderung und selbst die soziale Kälte der FDP erscheint Ihnen auf einmal wieder attraktiv?

Dienstag, 20. Juli 2010

Weltweit 22.400 weitere BP-Öllecks entdeckt

Hier strömt Öl über Verbrennungsmotoren direkt in die Umwelt aus: Ölleck in Norwegen, Foto: 91
Miami, London (dpo) - Der Energieriese BP kommt nicht zur Ruhe: Nachdem das lecke Bohrloch vor der Küste Floridas am Freitag zunächst geschlossen werden konnte, erreichte den krisengeschüttelten Konzern heute eine weitere Hiobsbotschaft. Ökologen der Universität Harvard haben herausgefunden, dass weltweit noch über 22.400 weitere BP-Öllecks existieren.

Montag, 19. Juli 2010

CDU führt Schnellrücktrittsformular für Spitzenpolitiker ein, um Zeit zu sparen

ssi; Dokument (zur Vergrößerung anklicken): Soll interne Prozesse beschleunigen: standardisiertes Rücktrittsformular.

Newsticker (82)

++++ Tierbordell aufgeflogen: Dackelzüchter gründeten Zwingerclub ++++
++++ Nicht gerade mit Rum bekleckert: Pirat trinkt zurückhaltend ++++
++++ Gesundheitsreform: Gynäkologen rechnen mit Abstrichen ++++
++++ Panik im Übergrößenladen: Dicke Frau sucht das Weite ++++

Sonntag, 18. Juli 2010

Das Wort zum Sonntag (80)

Kommentar:
Der Trend geht ja immer mehr zum Trend, während out sein langsam wieder out wird. Deshalb muss man auch froh sein, dass das Loch, aus dem viel zu Lange schädliche schwarze Soße quoll, jetzt endlich dicht ist. Doch selbst wenn Roland Koch politisch nicht mehr mitredet, gibt es immer noch junge Männer, die in seine Hufstapfen treten wollen. Jungunionist Conrad Clemens beispielsweise wollte Internetpornographie sperren lassen. Ob aus Sorge um die Jugend, oder wegen Schmerzen im Handgelenk, ist nicht überliefert. Fakt ist: Was dann noch vom World Wide Web übrig wäre, ginge wahrscheinlich locker auf eine 3,5''-Diskette.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 17. Juli 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (41)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 16. Juli 2010

Deutsche Bahn baut ab sofort Tomaten in überhitzten ICE-Abteilen an

Saftige Tomaten und angenehmer Schatten: diesen beiden Senioren gefällt die neue Strategie.
Berlin (dpo) - Die Deutsche Bahn AG hat auf den Ausfall der Klimaanlagen in zahlreichen Fernzügen reagiert und heute angekündigt, in den überhitzten Abteilen künftig Tomaten anzubauen.
"Wir machen aus der Not eine Tugend und denken wirtschaftlich", erklärte Bahnchef Rüdiger Grube bei einer Pressekonferenz. "Das einzige, was in den letzten Jahren noch schneller gestiegen ist als die Bahnpreise, sind die Preise für Tomaten."

Donnerstag, 15. Juli 2010

Lautes Knattern und bis zu 200 km/h: Schleck und Contador gedopt?

Zieht am Hauptfeld vorbei, obwohl er Stunden später startete: Contador
Valence, Marseilles (dpo) - Die Tour de France, seit zwei Wochen in vollem Gange, hat ihren ersten Skandal: Dem Luxemburger Andy Schleck und dem Spanier Alberto Contador wurde von mehreren Fahrern vorgeworfen, sie hätten gedopt.

Newsticker (81)

++++ Vorhersehbar: Wahrsager gibt sich die Glaskugel ++++
++++ Unfair: Spielehersteller Parker hat Monopoly-Monopol ++++
++++ Paranoid: Kissenschlachtveteran schläft immer mit Waffe ++++
++++ Unauffällig: Doppelter Transvestit trägt gerne Männerklamotten ++++
++++ Stellenangebot: Newstickerredaktion sucht erfahrenen Schenkelklopfer ++++

Mittwoch, 14. Juli 2010

Stalking: Bundespräsident Wulff muss sich künftig von Nationalmannschaft fernhalten

Stand immer wieder plötzlich zwischen den Spielern: Stalker Christian Wulff.
Berlin (dpo) - Bundespräsident Christian Wulff (CDU) muss sich in Zukunft mindestens 500 Meter von allen Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft fernhalten und darf in der Öffentlichkeit nicht mehr über sie reden. Das entschied das Berliner Landgericht, nachdem Spieler und Trainer gemeinsam Anzeige wegen Stalkings erstatteten.

Dienstag, 13. Juli 2010

Abgetrennter Briefkopf in Mülltonne gefunden

Hersching (dpo) - Schock im oberbayrischen Hersching! Dort haben zwei Müllmänner beim Entleeren einer Altpapiertonne einen abgetrennten Briefkopf gefunden und den Behörden gemeldet.

Montag, 12. Juli 2010

Bitter! WM-Aus für Spanien

Johannesburg (dpo) - Herbe Enttäuschung für Villa, Iniesta & Co.! Trotz eines 1:0-Sieges nach Verlängerung gegen die Niederlande war die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika für Spanien am Sonntag zu Ende.
"Wir können alle nicht begreifen, warum wir nicht mehr dabei sind", erklärte Spaniens Teamchef Vicente del Bosque gegenüber dem Postillon. "Wir haben doch so gut gespielt."

Newsticker (80)

++++ Rum statt Ähre: Piraten feiern Enterdankfest ++++
++++ Gutes Timing: Schlaganfall im Boxring ++++
++++ Geil auf Menstruation: Vampirlesbe hat Blut geleckt ++++
++++ Attentat: Hund jagt Vogelschwarm in die Luft ++++

Sonntag, 11. Juli 2010

Das Wort zum Sonntag (79)

Kommentar:
Die WM hat eindeutig bewiesen, dass Kraken mehr über die Zukunft wissen, als Politiker, Wirtschaftsbosse oder Menschen aus der Zukunft, die sich nicht für ihre Gegenwart interessieren. Orakel kommt ja bekanntlich von Tentakel. Sollten wir das Regieren also künftig Tierorakeln überlassen? Nein! Denn Schwarz-Gelb hat mit einem neuen Stipendienprogramm eindeutig Handlungsfähigkeit bewiesen. Endlich werden leistungsstarke Studenten nicht mehr nur nach dem Abschluss ihres Studiums mit unglaublich gut bezahlten Jobs dafür belohnt, dass sie reiche Eltern haben. Sie bekommen jetzt auch während des Studiums zusätzlich zu ihrem üppigen Taschengeld 300 Euro monatlich auf die Hand. Wenn das nicht gerecht ist, was dann?
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 10. Juli 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (40)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 9. Juli 2010

Im Test: "Real Life" - das realistischste Spiel aller Zeiten

Leipzig (dpo) - Die Games von heute werden immer realistischer! Der neuste Renner ist Real Life, ein Massively Multiplayer Reality Role-Playing Game (MMRRPG) aus dem Hause Universum. Bei diesem Spiel geht es darum, ähnlich wie bei Second Life, einen Menschen (sich selbst) zu steuern und soziale Kontakte zu knüpfen. Doch auch Aufgaben, ähnlich den Quests bei World of Warcraft, müssen gelöst werden, um im Rang aufzusteigen.
Der Postillon hat das extrem realistische Spiel, das in Deutschland als Echtes Leben erscheinen soll, gemeinsam mit Computer Postillon* ausführlich unter die Lupe genommen und erklärt, warum es bei Computer- und Videospielfanatikern vermutlich trotz zahlreicher Features scheitern wird:

Mittwoch, 7. Juli 2010

Kleiner Timmy (9) schuld an Halbfinalniederlage gegen Spanien

Durban/Saarbrücken (dpo) - Nach dem Halbfinalaus der deutschen Nationalmannschaft ist die Suche nach dem Schuldigen, der ein ganzes Land ins Unglück gestürzt hat, beendet.
"Wir haben das Spiel gegen Spanien von der ersten bis zur letzten Minute analysiert und sind uns hundertprozentig sicher, dass an der Niederlage ganz allein der kleine Timmy schuld ist", erklärt Urs Siegenthaler, DFB-Spielerbeobachter, gegenüber dem Postillon. Besonders das fatale Gegentor durch Puyol in der 73. Minute trage eindeutig die Handschrift des neunjährigen Jungen.

Volksfest in Pamplona zum 419. Mal in Folge von wilden Stieren ruiniert

Greifen völlig überraschend an: wilde Stiere
Pamplona (dpo) - Pech für die spanische Stadt Pamplona! Bereits zum 419. Mal in Folge wurde das beliebte Volksfest Sanfermines von wilden Stieren ruiniert. Die Tiere tauchten Augenzeugenberichten zufolge plötzlich auf und jagten eine Gruppe junger Männer quer durch die Altstadt.

Dienstag, 6. Juli 2010

"Piotr Trochowski" wird Thomas Müller im Halbfinale ersetzen

Er soll Müller ersetzen: Piotr Trochowski.
Erasmia (dpo) - Bundestrainer Joachim Löw hat heute bei einer Pressekonferenz im deutschen Quartier bekanntgegeben, dass Piotr Trochowski (siehe Foto oben) den gelbgesperrten Thomas Müller im Spiel gegen Spanien ersetzen soll.

Montag, 5. Juli 2010

Sprit alle: Flugzeug bleibt drei Stunden in Reiseflughöhe stehen

Frankfurt, Toronto (dpo) - Mit großer Verspätung landete heute Flug 146 der deutschen Fluglinie Lufthansa auf dem Zielflughafen Toronto. Zuvor war der Linienmaschine (Airbus 321) rund 300 Kilometer vor der kanadischen Stadt in einer Flughöhe von 12.000 Metern der Treibstoff ausgegangen. Stundenlang stand das Flugzeug mit Warnblinker in der Luft, bevor es endlich weiterging.

Newsticker (79)

++++ Wie verhext: Untotengräber läuft die Kundschaft davon ++++
++++ Bitte nicht mehr füttern: Förster warnen vor Platzhirschen ++++
++++ Falsch verstanden: Frühstücksei in Bettpfanne gebraten ++++
++++ Schlagersänger pleite: Bank weist Blanco-Scheck zurück ++++
++++ Allergiewarnung: Eichhörnchen können Nüsse enthalten ++++

Sonntag, 4. Juli 2010

Das Wort zum Sonntag (78)

Kommentar:
Womit kann man in diesen Tagen treffsicherer rhetorische Freistöße aus guter Distanz versenken und furios ins Meinungsfinale einziehen als mit Fußballvergleichen in jeder erdenklichen Spielsituation des Lebens? Wulff wurde erst im Elfmeterschießen bzw. Linkezusammenscheißen Bundespräsident, aus dem BPsche Ölleck läuft täglich mehr Substanz als Schweinsteiger in 90 Minuten und Weltchefcoach Obama (siehe Cartoon) wechselt in der Hoffnung auf ein Jokertor einen neuen Oberkommandierenden für Afghanistan ein - alles Zitterpartien ohne guten Ausgang. Souveräner war da schon die gestrige Leistung der deutschen Nationalmannschaft, die durchaus an das legendäre 4:0 gegen Argentinien bei der WM 2010 erinnert. ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 3. Juli 2010

Eins! Zwo! Drei! Vier! (39)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Diesen Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- und amüsante Tore aus dem Spiel Deutschland gegen Argentinien vor.

Freitag, 2. Juli 2010

Unfallverbotsschild soll Anzahl an Verkehrsopfern signifikant reduzieren

Berlin (dpo) - Gehören Unfälle bald der Vergangenheit an? Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat heute mit dem Unfallverbotsschild ein neues Konzept vorgestellt, um die Anzahl an Verkehrstoten drastisch zu reduzieren.
"Wir haben untersucht, was die häufigste Ursache für den Tod im Straßenverkehr ist, und das Ergebnis lautet ganz klar: Unfälle", erläuterte der Minister auf einer Pressekonferenz. "Deshalb haben wir uns entschlossen, Unfälle mithilfe der neuartigen Unfallverbotsschilder ganz zu verbieten."

Der Postillon macht dicke Kohle mit Flattr

Hamburg (dpo) - Der Postillon, Deutschlands größte Tages- und Nachtszeitung, hat das Experiment Flattr gewagt und nun - wie es der Chefredakteur ausdrückt - "dicke Kohle gemacht". Denn sage und schreibe 18,33 € brachte das innovative Micropaymentsystem allein im Monat Juni ein!
Nach reiflicher Überlegung hat die Redaktionskonferenz nun beschlossen, wie diese Summe am erfolgreichsten reinvestiert werden muss, um die legendären Qualitätsstandards des Postillon erhalten und sogar noch ausbauen zu können (Transparenz wird bei uns groß geschrieben - zumindest am Satzanfang):

Donnerstag, 1. Juli 2010

Kleinanzeige: 500.000 Visitenkarten günstig abzugeben

500.000 Visitenkarten "Joachim Gauck - Bundespräsident" umständeh. (wg. Wulff) günst. abzug. - Karten wurden nie gebr. und würden sonst in Stasiunterl. verschwinden. Ideal zum Angeben, Ziehen von Kokslines, Erschrecken von Linken o. Kartenhaus Bauen. Rabatte bei Abnahme von größeren Mengen (1000+). Chiffre: D4L00S4.
ssi

Redaktionsinterna: Die besten Google-Suchbegriffe im 2. Quartal 2010

(dpo) - Seit der Postillon als letzte große Tageszeitung am 28. Oktober 2008 den Schritt ins Internet wagte, gelangten bereits über 63.000 Leser per Suchmaschine zu ehrlichen Nachrichten. Einige der Suchanfragen zeigen jedoch, dass nicht jeder das gefunden hat, was er eigentlich suchte.
Mit Hilfe von Google Analytics haben unsere unbezahlten Praktikanten in mühsamer Sonn- und Feiertagsarbeit die häufigsten, besten und interessantesten Google-Suchanfragen seit der letzten Suchbegriffsanalyse am 2. April 2010 herausgesucht (Anm. d. Red. im folgenden kursiv geschrieben: Vorsicht! Einige Suchanfragen sind nicht für Minderjährige, Christen und Senioren geeignet):