Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 27. Juli 2015

Ekelhaft! Messie (83) hortete hunderte Flaschen jahrzehntealten Wein im Keller

Koblenz (dpo) - Im Keller von Harald D. konnte man sich früher kaum umdrehen. Bis unter die Decke war das Gewölbe mit Weinflaschen gefüllt, teils mehrere Jahrzehnte alt. Nun wurde es den Kindern des 83-jährigen Messies zu viel: Sie ließen das Untergeschoss von einer Firma entrümpeln.

"Schon seit ich denken kann, hortet mein Vater Flaschen – hier zum Beispiel ein, äh, Mouton Rothschild 1945, was auch immer das heißen soll", erklärt Susanne G., seine älteste Tochter. "Er hat sein ganzes Geld für Wein verprasst und ihn dann einfach in so Holzregalen vermodern lassen. Es war wie ein Zwang."
In den Müll mit der alten Plörre!
Alle Versuche der Familie, Harald D. zu helfen, schlugen fehl. Doch seit sich der 83-Jährige nicht mehr alleine um den Haushalt kümmern kann, greift seine Tochter durch: Gestern entsorgte eine Spezialfirma die rund 2100 Flaschen.
"Er hat geschrien und getobt, als wären die verstaubten Flaschen Uralt-Plörre irgendwelche wertvollen Schätze", erzählt sie. "Typisch Messie eben. Ich bin froh, dass er jetzt nicht mehr von dieser Last erdrückt wird."
Die Arbeiter der Entrümpelungsfirma finden die "Sammlung" dagegen faszinierend. "Teilweise hören sich die Etiketten echt lustig an. Château d'Yquem 1949. Wie bitte?", scherzt einer von ihnen. "Manchmal hätte man direkt Lust, mal zu probieren. Aber wenn das da wirklich seit Jahrzehnten in der Dunkelheit rumsteht, ist das leider alles verdorben."
Inzwischen steht auch das nächste Entrümpelungsprojekt der Familie fest: Der Dachboden. Nach Angaben von Susanne G. lagern dort tausende alte Briefmarken, die schon lange nicht mehr gültig sind und deshalb ebenfalls weg sollen. "Besonders diese vergilbte blaue Marke aus Mauretanien oder so ist mir schon lange ein Dorn im Auge", so G.
dan, ssi; Foto [M]: Fotolia / Patrycja Zadros / Shutterstock.com, Foto rechts: Frederik Vandaele, CC BY 2.0; Erstveröffentlichung: 27.7.15
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger