Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 27. November 2015

Single, der sich alle 11 Minuten verliebt hat, meldet sich von Partnerbörse ab

Erfurt (dpo) - Es ist ein herber Schlag für eine der größten Partnerbörsen Deutschlands. Mit Michael S. (30) löschte heute ausgerechnet der Single seinen Account, der sich alle 11 Minuten verliebt hat. Um nicht gegen das Wettbewerbsrecht zu verstoßen, darf die Partnerbörse den bekannten Slogan "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship" nun nicht mehr verwenden.

Der bislang unter dem Benutzernamen "Micklove89" angemeldete Single bestätigt: "Es stimmt. Ich bin kein bisschen wählerisch und habe mich wirklich alle elf Minuten verliebt." Ärzte vermuten bei Michael S. eine psychische Störung, die bewirkt, dass er sich deutlich öfter verliebt als der Durchschnittsmensch – für den Partnerbörsen-Anbieter Parship ein Glücksfall: Der Slogan ist inzwischen deutschlandweit bekannt.
Seinen Account kündigte der 30-Jährige jetzt, weil er in den Jahren seiner Mitgliedschaft keiner der vielen Frauen nähergekommen ist, in die er sich verliebt hat. "Immer wenn ich mit einer angefangen habe zu flirten, habe ich mich schon wieder in eine andere verguckt. Dann ging das ganze Spiel von vorne los. Ich empfinde das mittlerweile als so ermüdend, dass ich mich entschlossen habe, eine Therapie zu machen."
Für Parship könnte der Abschied von Michael S. zu einem PR-Desaster werden. Tanja F. (27) nimmt nun seinen Platz als der Single ein, der sich am häufigsten verliebt. Doch "Alle zwei Wochen und vier Tage verliebt sich ein Single über Parship" klingt bei Weitem nicht so griffig wie die Ursprungsversion.
adg, ssi, fed; Foto: Fotolia; Erstveröffentlichung: 27.11.15
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger