Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 7. Juli 2017

Zur Deeskalation: Hamburger Polizei fährt Atomrakete auf

Hamburg (dpo) - Wird es doch noch ein ruhiges Gipfelwochenende? Nach ersten Krawallen hat die Hamburger Polizei am Rande des G20-Gipfels eine Atomrakete aufgefahren, um die angespannte Lage zu deeskalieren. Die Einsatzleitung behält sich vor, von der Bombe mit einer Sprengkraft von 1,3 Megatonnen Gebrauch zu machen, falls die Stimmung erneut kippen sollte.

"Wir wollen das Recht aller wahren, zu demonstrieren und ihre Meinung zu äußern", so ein Sprecher der Hamburger Polizei. "Daher wollen wir die Atomrakete nur im absoluten Notfall einsetzen, etwa wenn jemand vermummt ist oder mit Steinen und Flaschen wirft."
Die Atomrakete, die aus US-Militärbeständen stammt und der Hamburger Polizei für den Zeitraum des Gipfels zur Verfügung gestellt wurde, rollt derzeit durch Hamburg Altona.
Friedliche Demonstranten werden ausdrücklich aufgefordert, sich von Randalierern und anderen Chaoten fernzuhalten, da sonst laut Polizei nicht ausgeschlossen werden kann, dass "sie auch etwas abkriegen".
fed, ssi, dan; Foto [M]: dpa/Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger