The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 13. Februar 2018

Waldorfschüler entsetzt über Grammatikfehler anderer tanzender Clubgäste

Berlin (dpo) - Haben die in Eurythmie denn gar nicht aufgepasst? Eigentlich hatte sich Tjark-Ludwig (18) auf seinen ersten Besuch in einer Diskothek gefreut. Doch schnell musste der Waldorfschüler frustriert feststellen, dass fast alle anderen Gäste von getanzter Grammatik offenbar keine Ahnung haben.

"Ich komme mir vor wie auf einem anderen Planeten", erklärt Tjark-Ludwig nach einer Viertelstunde auf der Tanzfläche. "Erst hat mich ein Mädchen minutenlang mit 'Frefrefrefrefrefgugugugu' angetanzt. Ich dachte, die hat vielleicht einen Tanzfehler und braucht deshalb etwas länger, aber da kam einfach nichts Vernünftiges. Dann bat mich so ein Typ mit Afrofrisur, ich solle an der Bar 'Tonne Wachsmalkreiden blinzeln Schubkarre'. Aber die haben so ein Getränk gar nicht. Ich habe den Eindruck, kaum etwas, was hier getanzt wird, ergibt wirklich Sinn."
Nur wenige Clubbesucher schaffen es überhaupt, zusammenhängende Worte zu formulieren, kaum einer setzt Kommata richtig. "Ständig Dativ statt Genitiv und der korrekte Gebrauch des Semikolons ließ auch sehr zu wünschen übrig", merkt Tjark-Ludwig an und schüttelt sich.
Schließlich hat der 18-Jährige genug. Er geht zu einem Türsteher und tanzt folgende Worte: "Hey, ist das hier ein Legastheniker-Treff?"
Offenbar legt Tjark-Ludwig damit den Finger in die Wunde: "Da hat der mich gepackt und vor die Tür gesetzt. Mir egal: Mit den Trotteln tanz ich nie wieder."
ejo, dan, ssi; Idee: @DerarmeProlet; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger