The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Donnerstag, 12. April 2018

Respektlos! Gesamtes Bayern-Team singt Champions-League-Hymne nicht mit

München (dpo) - Darf ein europäisches Top-Team so respektlos auftreten? Nach der Champions-League-Partie gegen Sevilla steht die Mannschaft des FC Bayern in der Kritik: Wie in der TV-Übertragung klar zu sehen war, sang kein einziger der Münchner Profis die Champions-League-Hymne vor dem Anpfiff mit. Besonders in den sozialen Netzwerken herrscht Empörung.

"Ribery, Boateng, Kimmich, Lewandowski… Keiner hat mitgesungen! Haben diese Söldner denn überhaupt keinen Respekt vor der UEFA?", fragt etwa Fußballfan Kurt T. aus Garching auf der FC-Bayern-Facebookseite. "Schon schwach von einer Mannschaft, die der Champions League so viel zu verdanken hat."
Diesen Text sollte jeder anständige Champions-Ligist drauf haben.
Andere fragen sich, warum die Münchner mit dieser Einstellung überhaupt noch an dem Wettbewerb teilnehmen. "Ich bin ja kein Nazi, aber wer der Champions League nicht den gebührenden Respekt erweisen will, der soll gefälligst wieder zurück in die Liga aus der er gekommen ist!", meint etwa Twitter-Nutzer @AfDforever7. "Die Fans vor dem Bildschirm und im Stadion singen ja auch immer mit!"
"Sogar Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist sich nicht zu schade, die Hymne mitzusingen, und ihr Münchner meint, ihr habt das nicht nötig?", empört sich wieder ein anderer Fan auf Facebook. "Überlegt euch mal, warum Ronaldo so erfolgreich ist und ihr seit fünf Jahren vergeblich auf den Henkelpott wartet."
Auf Anfrage des Postillon erklärte die Pressestelle des FC Bayern München: "Unsere Mannschaft identifiziert sich selbstverständlich mit den Werten der Champions League. Dazu gehört aber auch Toleranz gegenüber persönlichen Entscheidungen. Unsere Spieler zum Mitsingen zu zwingen, kommt für uns daher nicht in Frage. Wir werden die Thematik dennoch bei der nächsten Mannschaftssitzung ansprechen und insbesondere unsere Führungsspieler ermutigen, hier positiv auf die Jüngeren einzuwirken."
ssi, dan; Foto: dpa; Idee: are
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger