The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Freitag, 2. November 2018

9 Dinge, die Sie noch nicht über Friedrich Merz wussten

Nach Angela Merkels Rückzug erschien er auf einmal wieder auf der Bildfläche: Friedrich Merz! Der frühere CDU-Fraktionschef elektrisiert alle Bevölkerungsschichten vom einfachen Konzernchef über den Großgrundbesitzer bis hin zum sympathischen Milliardenerben von nebenan. Doch wer ist Friedrich Merz überhaupt? Der Postillon hat 9 kuriose Fakten über den 62-Jährigen, der die CDU nach Merkel (64!) drastisch verjüngen wird, zusammengetragen:


1. Er ist so reich, dass er sich Deutschland auch einfach kaufen könnte.
Nach seinen lukrativen Jahren in zahlreichen Aufsichtsräten hat Friedrich Merz ein derart großes Vermögen angehäuft, dass er es eigentlich gar nicht nötig hat, die Macht durch politische Ämter an sich zu reißen. Dass er es doch auf diesem Wege versucht, zeugt von Merz' Größe – oder von großem Geiz.

2. Bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles holte Friedrich Merz die Bronzemedaille im Gewichtheben:
Kurz danach hängte er seine Sportkarriere an den Nagel, als er erfuhr, dass sich als Lobbyist und Politiker deutlich mehr verdienen ließ.

3. Um Wasser zu sparen, putzt er sich die Zähne ausschließlich mit Champagner.
Konservativ und wirtschaftsnah – so wird Merz in den Medien oft dargestellt. Doch der CDU-Politiker hat auch eine umweltbewusste Seite: Um Wasser zu sparen, putzt er sich schon seit Jahren ausschließlich mit Champagner die Zähne. Das Duschen mit Champagner gab er dagegen bereits in den 90ern auf, nachdem ihn seine Parteikollegen immer wieder als klebrig bezeichneten.

4. Wenn man ihn schüttelt, fällt Geld aus ihm raus.
Schüttelt man Merz oder bewegt beim Händedruck zu sehr seinen Arm, purzelt Münzgeld aus ihm heraus (meist 2-Euro-Stücke oder 5-Euro-Silbermünzen). Unter anderem aus diesem Grund waren seine öffentlichen Auftritte stets bestens besucht.

5. Er trägt unter seiner Haut einen Totenschädel!
Friedrich Merz wirkt äußerlich ganz harmlos, aber Röntgenaufnahmen aus dem Jahr 1992 beweisen, dass sich unter seiner Kopfhaut ein schrecklich grinsender Totenschädel befindet, wie man ihn sonst nur von Piratenschiffen, Geisterbahnen oder Warnhinweisen auf giftigen Substanzen kennt. Spooky!

6. Er will den Hartz-IV-Regelsatz auf zwei hartgekochte Eier und ein Butterbrot senken.
Als ökonomisch denkender Mann weiß Merz: Ein guter Sozialstaat ist einer, der keiner ist. Deshalb macht er sich dafür stark, den Hartz-IV-Regelsatz auf zwei hartgekochte Eier und ein Butterbrot pro Monat zu senken.

7. Er arbeitete in den letzten Jahren für das galaktische Imperium.
Vor seiner Rückkehr in die Politik verdiente der CDU-Politiker sein Geld als Darth Merz an der Seite von Imperator Palpatine. Dort war er hauptsächlich für den Einkauf von Todessternen, das Erwürgen von Rebellen mithilfe der Macht und das Controlling zuständig. Außerdem hatte er Aufsichtsratsposten bei Mordor Inc., in der Hölle sowie bei Borussia Dortmund.

8. Sein Name ist so kurz, dass er auf einen einzigen Bierdeckel passt.
Merz ist außerdem der einzige Politiker, dessen Name sich auf Nerz reimt.

9. Die CDU kann sich Merz womöglich gar nicht leisten.
Gegen den 62-Jährigen als Parteivorsitzenden spricht, dass die CDU sich Merz' üblichen Tagessatz von 5000 Euro nicht leisten kann. Zur Zeit wird fieberhaft geprüft, ob die Partei diese Mehrausgaben stemmen kann – zur Not müssen die Mitgliedsbeiträge auf das 19-fache angehoben werden.

ssi, dan, adg, pfg; Foto oben: picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB; Rest: Shutterstock/Pixabay
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger