The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 5. März 2019

Nach Nationalmannschafts-Aus von Müller, Boateng und Hummels: Uli Hoeneß geplatzt

München (dpo) - Diese Entscheidung scheint ihm überhaupt nicht geschmeckt zu haben. Kurz nachdem er davon erfahren hat, dass Bundestrainer Jogi Löw mit Thomas Müller (29), Jérôme Boateng (30) und Mats Hummels (30) gleich drei Spieler des FC Bayern München aus der Nationalmannschaft aussortiert hat, ist Vereinschef Uli Hoeneß geplatzt.

Bevor es ihn zerriss, hatte Uli Hoeneß bei einer Pressekonferenz des Vorstandes ausgeführt, warum es allein ihm zu verdanken sei, dass der FC Bayern München wieder zur dominanten Macht der Liga avanciert sei und auf Jahre unschlagbar sein werde.
In diesem Moment wurde er von einem Mitarbeiter unterbrochen, der ihm die Entscheidung des Bundestrainers einflüsterte. "Wie bitte?! Der Thomas Müller ist raus!?", brüllte Hoeneß mit hochrotem Kopf. "Ja, spinnt denn der depperte Schwabe jetzt vö… Wie, das war's noch nicht?" Der Mitarbeiter flüsterte weiter, woraufhin Hoeneß - inzwischen noch röter - nach Luft schnappte und wild mit den Augen rollte. "WAAAS?! Jérôme auch! Das ist eine Verschwörung!! Das lassen wir uns nicht bieten! Wir sind der FC Ba…" Wieder sprach der Mitarbeiter leise in Hoeneß' Ohr, woraufhin Hoeneß plötzlich riesige Augen bekam, seine Backen zitternd aufblies und schließlich mit einem großen Knall platzte.
Zur Stunde arbeitet Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt - wohl nicht zum ersten Mal - fieberhaft daran, den Bayern-Manager in filigraner Kleinarbeit wieder zusammenzuflicken.
ssi, dan; Foto [M]: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger