The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Mittwoch, 3. April 2019

Fest in Spaziergänger verbissener Hund will nur spielen

Potsdam (dpo) - Das ist ja wirklich beruhigend! Laut Aussage seines Besitzers möchte ein fest im Arm eines Spaziergängers verbissener Hund lediglich ein bisschen spielen und ist auch ansonsten ein ganz Lieber.

"Der will ihnen nichts Böses", erklärte Maik Nitsche (35), während sein Mischlings-Rüde Fango immer fester auf den Arm eines Spaziergängers biss. "Der ist noch ganz jung und verspielt. Das ist diese Phase, wo sie auf allem herumkauen wollen. Stimmt's, Fango? Jaa, ein ganz Feiner bist du. Ja."
Als der Passant mit dringlicher Stimme darum bat, Nitsche möge seinen Hund doch von seinem Arm entfernen, entgegnete der Hundekenner nur: "Sie interpretieren ihn ganz falsch. Kommen Sie doch bitte mal aus dieser schreienden, am Boden liegenden Körpersprache raus. Wenn Sie Angst zeigen, sendet das das völlig falsche Signal an das arme Tier. Wissen Sie, ich gehe ja mit Fango in die Hundeschule. Da sollten Sie mal sehen, wie klug die mit den Tieren umgehen. Aber gut, Sie sind wahrscheinlich nicht vertraut mit Hunden, oder?"
"Aua! Nehmen Sie doch endlich ihr verdammtes Viech da weg!" entgegnete der inzwischen blutende Passant, woraufhin Nitsche empört seinen Hund an die Leine nahm und ihn mit einem Leckerli beruhigte. "Komm, Fango, als Viech beschimpfen lassen müssen wir uns nicht! Manche Leute können einfach nicht mit Hunden. Wegen solchen Menschen ist die Welt ein schlechter Ort!"
dan, ssi; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger