The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Freitag, 24. Mai 2019

Datenvolumen aufgebraucht: Student braucht vier Tage für dreiminütigen Porno

Tübingen (dpo) - Endlich fertig! Bachelor-Student Christian F. hat es nach vier Tagen endlich geschafft, einen eigentlich nur 3:04 Minuten langen Pornoclip auf seinem Smartphone zu Ende zu sehen. Der Grund für die lange Dauer: Sein Datenvolumen war aufgebraucht, weswegen er nur mit gedrosselter Geschwindigkeit mobil surfen konnte.

"Uff, was für eine Tortur", krächzt der 21-Jährige, der inzwischen völlig übermüdet und ausgezehrt ist. "Bin ich froh, dass das jetzt vorbei ist!"
Bereits fünf Tage ist es her, dass sein Datenvolumen erschöpft war. "Ich bekam von meinem Anbieter eine SMS, dass ich entweder nachzahlen oder mit 32 Kbit/s weitersurfen muss." Weil er notorisch klamm ist, entschied sich F. für die zweite Variante.
Eine fatale Entscheidung – wie sich herausstellt, als er sich am nächsten Tag einen kurzen Pornoclip ansehen will. "Ich dachte, so was Kurzes geht auch schnell mal gedrosselt. Aber das ging immer nur circa eine Zehntelsekunde weiter und dann musste ich wieder eine halbe Stunde warten."
An einen Abbruch des Filmchens sei jedoch nicht zu denken gewesen. "Ich war ziemlich geil und wollte außerdem unbedingt wissen, ob die beiden Hauptcharaktere trotz aller Widrigkeiten am Ende des Videos zusammen kommen."
Schließlich schaffte es Christian F. mit letzter Kraft bis ans Ende – völlig ausgehungert und dehydriert. "Ich muss jetzt erstmal was essen und trinken", schnauft er. "Und danach geht's natürlich weiter. Ich habe noch 11 Tabs offen."
dan, ssi, tla; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger