Newsticker

Dienstag, 21. Mai 2019

"Game of Koks": HBO will Straches Aufstieg und Fall verfilmen

New York, Wien (dpo) - Wird das das neue Must-See-TV-Event? Der US-amerikanische Bezahlsender HBO hat heute angekündigt, den Aufstieg und Fall von Heinz-Christian Strache zu verfilmen. Für die Serie mit dem Namen "Game of Koks" (Untertitel: "Snow is coming") ist ein Budget von 300 Millionen Dollar vorgesehen.

"Nach dem Ende von Game of Thrones sehnen sich viele unserer Zuschauer nach einem neuen politischen Intrigenspiel", so ein HBO-Sprecher. "Wir freuen uns, ihnen schon bald ein absolutes TV-Spektakel bieten zu können."
Inzwischen sind auch erste Details zur Mega-Serie bekannt. So soll die Handlung ähnlich wie bei Game of Thrones in einem fantastischen Land spielen, in dem alles möglich ist. Zu Beginn ist die Hauptfigur HC Strache (Christian Bale), Oberhaupt des Hauses Strache, ein absoluter Nobody, der jedoch nach seinem Eintritt in die deutschnationale Schülerverbindung Vandalia, einer verhängnisvollen Liaison mit der Tochter eines Rechtsextremisten und der Teilnahme an Wehrsportübungen mit Neonazis langsam in der Welt der Politik Fuß fasst.
Dabei gerät er immer tiefer in den Polit-Sumpf von Österos, wo sich Reiche und Mächtige mit gnadenlosen Methoden gegenseitig manipulieren. Nur mithilfe seines persönlichen Zauberpulvers schafft es Strache, im Ränkespiel mitzuhalten.
Mit von der Partie: Sein treudoofer Sidekick Johann Gudenus (Matt Damon), seine spätere Ehefrau Philippa (Anne Hathaway) sowie sein Rivale und späterer Verbündeter Sebastian Kurz (Macaulay Culkin). Doch auch der streitbare dauerrauchende Präsident Alexander Van der Bellen (Ron Perlman), der exzentrische Uniformfetischist Herbert Kickl (Christoph Walz), der charismatische Jörg Haider (Sean Bean) sowie der zwielichtige Satiriker Jan Böhmermann (Jack Black) haben großen Einfluss auf die Handlung. Die vermeintliche russische Oligarchin Aljona Makarowa, die [Spoiler-Alarm!] Strache letztendlich zum Verhängnis wird, wird derzeit noch gecastet.
Ein großer Vorteil bei der Verfilmung der Strache-Saga ist laut HBO, dass die Geschichte von HC Strache im Gegensatz zum Epos von George RR Martin bereits fertig erzählt ist. "Da geht uns nicht nach der halben Serie der Stoff aus und wir müssen selbst etwas erfinden", so ein Sprecher. "Dabei gibt es wie bei GOT überraschende Todesfälle, wenn etwa [Spoiler-Alarm!] einer der Hauptcharaktere in Staffel 5 bei einer Trunkenheitsfahrt stirbt."
Die erste Staffel "Game of Koks" soll noch in diesem Herbst anlaufen. "Wir wären eigentlich sogar schon im Sommer so weit gewesen, aber einige Schauspieler haben noch Schwierigkeiten Österreichisch zu lernen", heißt es bei HBO.
ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger