Newsticker

Montag, 13. Mai 2019

Erleichterung: HSV muss nicht in die Relegation

Hamburg (dpo) - Eine Stadt atmet auf. Die Mannschaft des HSV muss in dieser Saison nicht mehr um den Ligaverbleib bangen. Nach dem 1:4 in Paderborn bleibt den Hanseaten die undankbare Relegation erspart. Zur Belohnung darf die Mannschaft direkt nach dem 34. Spieltag in den Urlaub.

"Zum Glück nicht schon wieder Relegation!", freut sich HSV-Präsident Marcell Jansen. "Ich habe das 2014 und 2015 als Spieler miterlebt und ich muss sagen: Diesen Nervenkitzel brauchen wir nicht. Wir freuen uns, dass wir die Klasse auch so halten konnten."
Tatsächlich gibt es noch weiteren Grund zur Freude, denn der HSV steht kurz vor dem Abschluss einer historischen Saison. Aus 33 Spielen haben die Hanseaten bislang sensationelle 15 Siege und 53 Punkte eingefahren – so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr.
Auch HSV-Trainer Hannes Wolf ist erleichtert. "Ich habe meine Mission hier erfüllt", so der junge Coach, der dem Klub in der kommenden Saison voraussichtlich nicht mehr zur Verfügung steht. "Er wird nach dieser Leistung wohl leider nicht hier zu halten sein", so Janssen über den Trainer-Newcomer.
Als Nachfolger sind der gebürtige Hamburger Stefan Effenberg, danach Huub Stevens, dann der aktuelle Trainer der HSV-Amateure, dann Lothar Matthäus und am Ende der Saison für den Abstiegskampf Bruno Labbadia im Gespräch.
swo, ssi, dan; Foto: picture alliance/augenklick
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger