Newsticker

Donnerstag, 9. Mai 2019

Studie: Singles schnarchen nicht

München (dpo) - Eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control hat ergeben, dass Singles nicht schnarchen (0 Prozent). Erheblich schlechter steht es um Menschen, die in einer festen Beziehung leben: Von ihnen "sägen" etwa 44 Prozent. Für die Studie wurden 1100 Menschen zu ihrem Schlafverhalten befragt.

"Offenbar wirkt sich eine Beziehung negativ auf den Rachenraum aus, sodass es bei nächtlicher Atmung leicht zu einem Störgeräusch kommen kann", erklärt Heinz Geiwasser, der das Institut leitet. "Die genauen Ursachen sind noch nicht genau erforscht, doch ich gehe davon aus, dass der Rachen durch ständiges Streiten und Argumentieren - etwa weil einer der Partner schnarcht - überbeansprucht wird."
Wie stark Schnarchen (med. Rhonchopathie) mit einer festen Beziehung korreliert, wird bei konkreter Nachfrage deutlich: Zahlreiche Singles, die zuvor fest liiert waren, gaben an, ihre Schnarchprobleme hätten sofort aufgehört, sobald sie sich von ihrem Partner getrennt hatten.
Es ist nicht das erste Mal, dass das Münchner Meinungsforschungsinstitut mit neuen Erkenntnissen zu unterschiedlichem Verhalten je nach Beziehungsstatus für Aufsehen sorgt: Bereits 2015 fand Opinion Control heraus, dass Singles erheblich seltener fremdgehen als Menschen in einer festen Beziehung. Zudem stinken ihre Fürze deutlich weniger schlimm.
fed, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger