Newsticker

Dienstag, 11. Juni 2019

Muss sie ihre Kanzlerträume begraben? Kramp-Karrenbauer kann offenbar keine Raute

Berlin (dpo) - Auf dem Papier hat Annegret Kramp-Karrenbauer die besten Chancen, die nächste Kanzlerkandidatin der Union zu werden. Doch ein nicht zu übersehender Makel könnte dafür sorgen, dass die Saarländerin ihre Hoffnungen bald begraben muss: Offenbar ist sie nicht imstande, mit ihren Händen eine Raute zu bilden. Das ergaben Recherchen des Postillon.

Im politischen Berlin wurde schon lange über diese fatale Schwäche Kramp-Karrenbauers getuschelt. Immer wieder ist sie bei öffentlichen Anlässen und Auftritten mit verkrampfter, auffällig "unrautiger" Handhaltung zu sehen. Der Postillon hat tausende Archivaufnahmen und umfangreiches Filmmaterial gesichtet. Es existiert nicht ein einziges Foto, das Kramp-Karrenbauer mit einer Raute zeigt.
Hier versucht sie, ihre Hände mithilfe zweier Smartphones in die richtige Form zu bringen. Vergeblich.
Doch ging man bisher davon aus, dass Annegret Kramp-Karrenbauer durchaus in der Lage ist, zu liefern, wenn es darauf ankommt. Warum sonst soll sie sich auf das Amt der Parteivorsitzenden beworben haben, wenn sie diesen so wichtigen Kniff nicht beherrscht?
Wie der Postillon nun herausfand, ist alles noch schlimmer als gedacht: Tatsächlich übt Kramp-Karrenbauer bereits seit Monaten mit einem professionellen Rauten-Coach. Was Merkel scheinbar so einfach von der Hand ging, scheint für ihre Nachfolgerin eine unlösbare Aufgabe zu sein, denn einen Durchbruch konnte sie nicht erzielen.
Ein Insider berichtet: "Sie bekommt gerade einmal in einem von 200 Versuchen ihre beiden Daumen richtig zusammen. Aber selbst dann sind ihre Hände seltsam verdreht. Fortschritte sind praktisch nicht zu erkennen. Selbst bis 2021 dürfte sie es nicht hinkriegen."
In der Union macht sich Nervosität breit. Ein Abgeordneter, der namentlich nicht genannt werden will, fragt: "Wie stehen wir international da, wenn sie zum Beispiel bei einem G7-Gipfel ist und es gibt ein Gruppenfoto und sie kann keine Raute formen?"
Seit Bekanntwerden der Recherchen des Postillon sind CDU und CSU in Aufruhr. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen setzte sich an die Spitze der Kritiker.
Bei einer Pressekonferenz forderte sie Kramp-Karrenbauer auf, umgehend mit allen Gerüchten über ihre manuelle Unfähigkeit aufzuräumen und öffentlich eine Raute zu bilden.
pfg, ssi, dan; Foto oben links: picture alliance / AP Photo, Foto unten: dpa, Fotos oben rechts: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger