Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Freitag, 28. Juni 2019

Vorbildlich! Dieser Politiker will Rechten gegenüber toleranter sein und sie durch politische Verantwortung entzaubern

Berlin (dpo) - Er macht endlich Schluss mit der undemokratischen Ausschließeritis: Dieser mutige Spitzenpolitiker hat angekündigt, Rechten gegenüber toleranter zu sein und sie durch politische Verantwortung zu entzaubern. Es ist kein geringerer als Reichspräsident Paul von Hindenburg.

"Hindenburg weiß genau, dass Regierungsarbeit viel mehr erfordert als nur große Töne zu spucken", kommentiert Politikwissenschaftler Arno Haberkamp den Plan des Reichspräsidenten, eine Regierung mit einer Rechtsaußenpartei zu billigen. "Wenn sie erst einmal im politischen Tagesgeschäft angekommen sind, wird man sehen, wie wenig sie zu bieten haben."
Mit Franz von Papen erklärte sich der erste mutige Politiker des konservativen Lagers sogar zu einer Koalition mit der oft als "Nazis" geschmähten Partei bereit. Er sei optimistisch, den künftigen Koalitionspartner "innerhalb von zwei Monaten" in die Ecke gedrückt zu haben, "dass er quietscht".
Es scheint, als habe die Politik endlich das Rezept gegen die aufstrebenden Rechten gefunden. Das Deutsche Reich blickt wieder optimistisch in die 30er Jahre.

Aus: "Der Postillon, Ausgabe von Sonntag, 29. Januar 1933"
pfg (EZ), dan, ssi; Foto: Bundesarchiv; Erstveröffentlichung: 28.6.19
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger