Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 12. August 2019

Pokalblamage für Chemnitzer FC: Drittligist scheitert am HSV

Chemnitz (dpo) - Überraschend, bitter, peinlich! In einer blamablen Vorstellung ist der Chemnitzer FC in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgerechnet am HSV gescheitert. Der Drittliga-Aufsteiger unterlag dem Fußball-Fliegengewicht aus der Hansestadt mit 5:6 im Elfmeterschießen.

Als Drittligisten gelten die Spieler des Chemnitzer FC eigentlich als Profis. Dennoch mussten sie sich dem HSV geschlagen geben.
Entsprechend bedient zeigt sich Chemnitz-Trainer David Bergner: "Im Pokal kann man ausscheiden, klar. Aber wie und gegen wen, das macht doch viel aus."
Zweimal gab seine Elf die Führung aus der Hand und kam nach 120 Minuten Spielzeit lediglich auf ein 2:2 gegen die Feierabendkicker aus Hamburg.
"Unsere Spieler haben den Gegner nicht ernst genommen und gedacht, die spielen wir locker an die Wand", so Bergner. "Man hat gleich gemerkt, dass die Jungs im Gedanken schon eine Runde weiter sind."
Vom Klassenunterschied der beiden Mannschaften sei kaum etwas zu spüren gewesen. "Klar, für den HSV ist so ein Pokalspiel schon ein Saisonhighlight, die können sich da mal auszeichnen und richtig positiv in die Presse kommen. Aber da darf man sich als Drittligist nicht von verunsichern lassen."
Dennoch zeigt sich Bergner versöhnlich: "Das ist halt der Pokal. Da gelten eigene Regeln. Der Charme daran ist doch, dass auch mal der Underdog weiterkommt."
adg, dan, ssi; Foto: picture alliance/Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger