Newsticker

Donnerstag, 28. November 2019

Russische Kuh Muo wird laut Prophezeiung Artgenossinnen aus virtueller Realität befreien

Moskau (dpo) - Für viel Aufsehen hat in dieser Woche die Nachricht gesorgt, dass das russische Landwirtschaftsministerium den Einsatz von VR-Brillen bei Kühen testen lässt, um deren Milchproduktion anzuregen. Doch nun lässt eine Prophezeiung russische Bauern erzittern: Demnach soll es eine auserwählte Kuh geben, die ihre Artgenossinnen aus der virtuellen Realität befreien wird.

"Ich habe gehört, dass sie von Muhpheus ein blaues und ein rotes Grasbüschel angeboten bekommen hat", flüstert ein alter russischer Bauer hinter vorgehaltener Hand. "Sie fraß das rote und seitdem kämpft sie gegen die Menschen, die sich mit den Maschinen verbündet haben, um die Kuhheit auszubeuten."
Der Legende nach kann die auserwählte Kuh, die auch unter dem Namen Muo bekannt ist, ohne VR-Brille in die virtuelle Weiden-Realität, die allen anderen Kühen angezeigt wird, eindringen und sie manipulieren.
"Sie ist die einzige, die weiß, dass wir in Wahrheit das Jahr 2019 schreiben und Kühen nur vorgegaukelt wird, sie würden auf weitläufigen Weiden gehalten wie vor 100 Jahren", so der Bauer. "Also bevor sie im Zuge der Industrialisierung und Massentierhaltung von Menschen und Maschinen versklavt wurden."
Die russische Regierung soll bereits mit VR-Brillen ausgerüstete Agenten einsetzen, um die Kuh zu jagen. Doch bislang gelang es ihnen nicht, Muo einzufangen, weil sie die Zeit verlangsamen und die physikalischen Gesetze der virtuellen Realität beeinflussen kann.
Sollte Muo erfolgreich sein, könnte es zu einem Aufstand oder gar einem Kuh d'Etat kommen, fürchten die Behörden.
dan, ssi; Foto: Pressestelle des 6. Internationalen Agrarindustrie- und Milchforums/Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger