Newsticker

Montag, 30. Dezember 2019

WDR kündigt an, Satire künftig nur noch zum Thema Gänseblümchen zu machen

Köln (dpo) - Der Westdeutsche Rundfunk hat aus seinen Fehlern gelernt: Nach der Aufregung um das "Umweltsau"-Lied des WDR-Kinderchors hat der Sender angekündigt, bei der Themenwahl für satirische Beiträge besser aufzupassen. Künftig wolle man nur noch Satiren zum Thema Gänseblümchen veröffentlichen, so WDR-Intendant Tom Buhrow.

Diesen Entschluss hatten die Senderverantwortlichen gefasst, weil Gänseblümchen zu den am wenigsten kontroversen Themen des Landes gehören. Alle Beschäftigten in den Satire-Redaktionen von Formaten wie "Mitternachtsspitzen" oder "PussyTerror TV" seien bereits angewiesen worden, ihre Sendungen in "Margritli-Spitzes", "PollenTerror TV" umzubenennen.
"Mehr halten wir als Sender einfach nicht aus", so Tom Buhrow. "Satire darf niemandem weh tun. Sonst könnte sie womöglich am Ende noch eine Debatte auslösen oder auf Missstände hinweisen."
Der nächste satirische Song des WDR-Kinderchors werde daher den absolut unkontroversen Titel "Fuchs, du hast das Gänseblümchen gestohlen" tragen.
Kurz nach der Ankündigung schrieb ein Twitter-User mit zwei Followern: "Ich habe selbst ein Gänseblümchen und es ist sehr sensibel! Also Vorsicht! #ganzduenneseis #nichtallegaensebluemchen"
Daraufhin strahlte der WDR eine Sondersendung aus, in der sich WDR-Intendant persönlich bei allen Gänseblümchenfreunden entschuldigte. Man prüfe darüber hinaus, ob man künftig nicht gänzlich auf Satire verzichten wolle.
ssi, dan; Foto: picture alliance/Sueddeutsche Zeitung Photo / Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger