Newsticker

Mittwoch, 22. Januar 2020

Um nicht mit Coronavirus in Verbindung gebracht zu werden: Mexikanische Biermarke in "Ebola" umbenannt

Mexiko Stadt (dpo) - Das gefährliche Coronavirus verbreitet sich rasant und sorgt bei vielen Menschen für Angst. Um nicht mit den negativen Schlagzeilen um die Krankheit in Verbindung gebracht zu werden, hat nun die mexikanische Großbrauerei Grupo Modelo angekündigt, ihr beliebtestes Erzeugnis, die Biermarke "Corona Extra", in "Ebola Extra" umzubenennen.

"Wir wollen nicht, dass unsere Kunden das Gefühl haben, eine ansteckende Krankheit zu trinken", erklärte ein Sprecher von Grupo Modelo. Daher habe man sich zu einem weltweiten Rebranding entschlossen.
Bei dem neuen Namen Ebola handle es sich dem Hersteller zufolge um ein wohlklingendes Kunstwort. Es steht für "Extremo abocado liquido con ácido ascórbico". Grob übersetzt bedeutet das "Sehr süffige Flüssigkeit mit Ascorbinsäure". Ascorbinsäure ist neben Wasser, Hopfen, Hefe, Gerstenmalz, Mais, Reis und Papain eine Zutat von Corona (künftig Ebola).
Die Umbenennung begleiten soll eine multimediale Werbekampagne mit dem griffigen Titel "Mir geht es gut. Ich habe Ebola."
pfg, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger