Newsticker

Freitag, 10. Januar 2020

Koala gerade noch rechtzeitig vor Feuer gerettet, um ihn für Dschungelprüfung zu schlachten

New South Wales (dpo) - Das war knapp! Ein süßer Koalabär wäre beinahe ein Opfer der derzeit vielerorts in Australien wütenden Buschfeuer geworden. Doch heldenhaften Mitarbeitern von RTL gelang es im letzten Moment, das Tier aus den Flammen zu retten. Es soll nun geschlachtet werden, damit seine unappetitlichsten Teile den Teilnehmern des Dschungelcamps in einer Prüfung dargeboten werden können.

"Das ist natürlich ein super Gefühl, so ein süßes Lebewesen vor den Flammen zu retten", schwärmt RTL-Mitarbeiter Timo Meffert, während er das Tier auf dem Arm hält. Der 39-Jährige ist schon seit vier Staffeln dafür zuständig, die Speisen für die berüchtigten Dschungelprüfungen der TV-Show aufzutreiben. "So, und jetzt ab in die Dschungelküche mit dir!" Er gibt den Koala an einen Koch mit blutiger Schürze weiter. "Nur die Hoden und den Anus. Only the testicles and the asshole. You understand? Great!"
Schätzungen zufolge sind im Zuge der Buschbrände bereits mehr als eine Milliarde Tiere umgekommen – fast so viele wie durch die bisherigen Dschungelcamp-Staffeln seit 2004.
"Aber ich will mich nicht beschweren", so Meffert. "Zwar verbrennen da traurigerweise viele Tierhoden, Augen, Lebern, Mägen, Zungen und Penisse, ohne das sie je von C-Prominenten geschluckt und wieder hochgewürgt wurden, aber man muss das auch als Chance sehen. Dass mir die Känguruhs, Krokodile, Schlangen, Koalas und Spinnen in diesem Jahr direkt aus dem Busch raus entgegenkommen, ist auch wieder praktisch. Die lassen sich total leicht einfangen. Und angebraten sind viele auch schon."
Wer diesen Koala putzig fand, kann bald mehr von ihm und anderen australischen Tieren sehen. Bereits heute startet die neue Staffel des Dschungelcamps auf RTL mit zwölf hungrigen Stars.
ssi, sge, dan; Foto: imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger